Berlin

Anhalter Bahnhof halbseitig gelähmt

Wiederinbetriebnahme nach Brand verzögert sich weiter

Weit über ein Jahr wird es gedauert haben, bis im Anhalter Bahnhof wieder alle S-Bahnzüge halten. Nach der Insolvenz des beauftragten Planungsbüros liegen die Arbeiten brach, und die Planung muß neu vergeben werden. So lange verzögert sich die Wiederinbetriebnahme. Die DB hofft, daß die Arbeiten nun Ende 2005 fertig sind.

Baustelle
Wegen der Zahlungsunfähigkeit des Planungsbüros verzögert sich die Sanierung des S-Bahnhofes Anhalter Bahnhof nun bis voraussichtlich Ende dieses Jahres. Foto: Florian Müller

Vor Firmenpleiten von Vertragsfirmen ist auch die DB nicht gefeit, aber dennoch ist es für die Fahrgäste sehr bedauerlich, daß eine relativ „kleine Ursache" eine solche langfristige Auswirkung hat.

Im unterirdischen S-Bahnhof Anhalter Bahnhof brannte am 10. August 2004 ein S-Bahn-Zug und beschädigte die Ausstattung der Station schwer. Eine umfängliche Reinigung und Sanierung der technischen Anlagen wurde begonnen. Seit dem 23. Dezember 2004 halten die Züge Richtung Norden wieder am provisorisch hergerichteten Bahnsteig. Ursprünglich sollten bis Juli 2005 alle Arbeiten erledigt sein. (fm)

IGEB S-Bahn und Regionalverkehr

aus SIGNAL 3/2005 (Juni/Juli 2005), Seite 17

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten