Nahverkehr

U-Bf Berliner Rathaus ist überflüssig!

Wie der Berliner Tagespresse zu entnehmen war, will Verkehrssenator Klemann die Straßenbahn oberirdisch durch die Leipziger Straße fahren lassen, wenn gleichzeitig die Französische Straße bis zur Ebertstraße in Richtung Westen für den Autoverkehr geöffnet wird.

Nun kommentiert der Berliner Fahrgastverband grundsätzlich solche Kuhhändel nicht, es spricht aber nicht gerade für die Kompetenz des Senators, darüber hinaus gleichzeitig mit dem Bau des neuen U-Bahnhofs Berliner Rathaus bis zum September 1999 zu beginnen. Und dieser soll mal eben die Kleinigkeit von ca. 150 Mio. DM kosten! Der „Spaß" wird deshalb so teuer, da bei diesem Neubau noch die laut Flächennutzungsplan geplante U-Bahn-Linie 3 Adenauerplatz — Weißensee berücksichtigt werden muß: der U-Bahnhof Berliner Rathaus ist als Turmbahnhof für die U5 und U3 zu bauen!

Anscheinend will Senator Kiemann kurz vor den Berliner Wahlen zum Abgeordnetenhaus in einem wilden Aktionismus das in der letzten Legislaturperiode Versäumte zumnindest nach auf dem Papier nachholen. Aber da muß dem Herrn Senator gesagt werden, daß der U-Bahnhof Berliner Rathaus so unnötig wie ein Kropf ist. Es wird also mit der unwichtigsten Maßnahme überhaupt begonnen.

Eigentlich überraschen kann das kaum, denn wirkliche Prioritäten für den öffentlichen Personennahverkehr hat dieser Senator noch nie gesetzt.

IGEB, Abteilung Stadtverkehr

aus SIGNAL 1/1999 (März 1999), Seite 9

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten