Fahrgastsprechtag BVG

Antworten auf Fragen beim Fahrgastsprechtag BVG

U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße: Wann erfolgt der Einbau des Aufzuges?

Die Inbetriebnahme des Aufzuges ist für 2020 geplant.

U-Bahnhof Tempelhof (Südring): Wird die Öffnung des alten, und jetzt geschlossenen, Zuganges zum Tempelhofer Feld in Erwägung gezogen?

Die Planung zur Öffnung laufen. Ein Termin zur Öffnung kann noch nicht benannt werden.

Ein häufiger benanntes Thema war die Fahrgastinformation im Störungsfall. Informationen über längere Wartezeiten wegen Ausfällen oder Defekten kämen zu spät (Beispiel mehr als 10 Minuten keine U 9 in der HVZ am Rathaus Steglitz). Es wurden auch Informationen in zulaufenden Verkehrsmitteln gewünscht (Beispiel M 85 aus Lichterfelde fährt auf Rathaus Steglitz zu, aber im Bus gibt es keine Info darüber, dass die U 9 aktuell nicht fährt, was der Kunde erst auf dem Bahnsteig erfahren hat. Die Alternative wäre gewesen, weiter im Bus zu bleiben.)

Wir sind dabei, für solche Fälle die Informationen zu verbessern. Möglich wird dies mit den in den Bussen und Straßenbahnen angebrachten Monitoren, auf denen künftig auch die Abfahrtszeiten der Anschlusslinien zu sehen sein werden. Aufgrund der technischen Herausforderungen wird dies voraussichtlich zunächst bei der U-Bahn und im Bus möglich sein, später auch bei der Straßenbahn.

Bus 194 hat zu wenig Fahrzeit. Der Kunde wundert sich, dass der Bus nur 3 Minuten länger brauchen soll, als Google für eine Autofahrt auf der gleichen Strecke angibt. Konkret: SVZ zwischen Ostkreuz und Friedrichsfelde Ost. Bitte überprüfen.

Die Linie 194 hat in der SVZ zwischen Ostkreuz und Friedrichsfelde-Ost 17 Minuten Fahrzeit für 16 Haltestellen. Dies ist aus unserer Sicht per se ausreichend. Die Linie ist jedoch seit Monaten permanent von Baustellen [...]




Dieser Artikel ist im Internet nicht komplett verfügbar. Sie finden ihn aber im aktuellen SIGNAL, erhältlich in vielen Zeitschriftenläden und Bahnhofsbuchhandlungen.
Oder Sie bestellen sich das SIGNAL immer
aktuell nach Hause für unschlagbare 18,50 EUR im Jahr:

>> weiter


Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

aus SIGNAL 5-06/2018 (Dezember 2018/Januar 2019), Seite 36-37

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten