87 Mio S-Bahn-Fahrgäste stehen im Regen

Ostkreuz-Bahnsteig für Jahre ohne Dach

Am Berliner Hauptbahnhof hat die Bahn das Dach eingekürzt, auf den provisorischen Bahnsteigen einiger S-Bahn-Strecken will sie es vollständig streichen. Prominentestes Beispiel ist der S-Bahnhof Ostkreuz...

 Geplante Halle über dem Ringbahnsteig Bahnhof Ostkreuz.
So soll das Ostkreuz aussehen, wenn vsl. 2016 alles fertig ist. Der Ringbahnsteig der Regionalbahn soll aber keine Halle bekommen, obwohl er 3 Jahre lang provisorisch von der S-Bahn genutzt werden wird.
Grafik: Pressebild DB AG

Beim Ostkreuz-Umbau soll die Ring- S-Bahn zunächst den künftigen Regionalbahnsteig nutzen. Dieser wird aber, da vom Land Berlin bisher nur eine Regionalbahnbestellung im Stundentakt zugesagt ist, vorerst ohne Dach gebaut. Lediglich ein paar „Buswartehäuschen“ als Wetterschutz sind geplant.

Dieser Zustand dauert ab Ende 2009 drei Jahre. Nach Angaben der S-Bahn GmbH sind davon täglich 80 000 Fahrgäste betroffen, in drei Jahren also ca. 87 Millionen.

Eigentlich sollte der Regionalbahnsteig sogar eine große Bahnsteighalle erhalten – so wie künftig der S-Bahnsteig auf dem Ring. Aber wegen der geringen Verkehrsbestellung und der hohen Kosten hat die DB diese Planung auf unbestimmte Zeit zurückgestellt.

Im Zeitraum Ende 2009 bis ca. 2014 wird auch die S 9-Südkurve am Ostkreuz unterbrochen. Die S 9 soll dann von Schönefeld kommend auf den Ostring bzw. von Spandau kommend nach Wartenberg geführt werden. Bisherige „Durchfahrer“ müssen also in Ostkreuz umsteigen, so dass noch einige Fahrgäste mehr im Regen stehen als sonst.

Die Streckensanierung auf der Görlitzer Bahn zwischen Baumschulenweg und Adlershof bringt eine Umleitung der S-Bahn über die Fernbahngleise mit sich – und damit einen Halt an provisorischen Bahnsteigen, die nur für einige Jahre in Betrieb sein werden. Deshalb hat die DB auch hier auf Bahnsteigdächer verzichtet.

In Adlershof stehen auf dem neuen provisorischen S-Bahnsteig nur ganze 3 (!) Buswartehäuschen – Nutzungsdauer ca. 3 Jahre. Nicht besser ist die Situation am S-Bahnhof Baumschulenweg: provisorischer Bahnsteig ohne angemessenen Wetterschutz für anderthalb Jahre.

Hier ist die Bahn aufgefordert, für entsprechende Abhilfe zu sorgen. Ein provisorisches Dach von ausreichender Größe muss im Budget für den Fahrgastkomfort drin sein. Alleine das Projekt Ostkreuz ist mit 411 Mio. Euro veranschlagt.

IGEB S-Bahn und Regionalverkehr

aus SIGNAL 5/2007 (Oktober/November 2007), Seite 10

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildOktober 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 04/2017:

» Quo Vadis VBB-Tarif?
» Der grenzenlose Tarif
» Zur Funktionsweise der OV-chipkaart
» Chipkarte in Dänemark
» Wichtigste Etappe beim Ostkreuz-Umbau geschafft
» S‑Bahn-Linien werden neu geordnet
» Gelungene Notlösung
» Erst ein Mal wurde der Fehler korrigiert
» Die Stammbahn für die ganze Region
» Darß wars noch lange nicht!
» In nur 3 ½ Stunden von Berlin nach Breslau
» Bahnhöfe des Jahres 2017
» Dieselskandal: Eine europäische Lösung muss her
» Mitnahme von nicht eigenen Kindern und Enkelkindern



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten