Aktuell

S-Bahn-Fahrkarten wieder gültig

Ein Fahrgast-Ärgernis der letzten Wochen wurde am 5. November endlich beseitigt: Die Nicht-Anerkennung des S-Bahn-Tarifs in den Zügen der Reichsbahn von Charlottenburg Richtung Rathenow und zurück. Nach Einführung dieser Züge am 13. August (damals noch bis und ab Spandau) war der S-Bahn-Tarif noch nicht gültig. Aber seit dem Fahrplanwechsel am 30. September wurden innerhalb des S-Bahn-Tarifbereiches, also bis Wustermark, auf den Zügen Richtung Rathenow die im S-Bahn-Tarifbereich geltenden Fahrkarten (also auch die BVG-Fahrscheine und -Zeitkarten) anerkannt. Doch schon ein paar Tage später wurde alles wieder rückgängig gemacht; auf den neuen DR-Aushängen hieß es zu diesen Zügen nun: “S-Bahn-Fahrkarten haben keine Gültigkeit". Dies war für die Fahrgäste nicht zu verstehen - schließlich bieten die Züge nach Rathenow nicht ein Stück mehr Komfort als die anderen Triebwagen, so daß die Erhebung des teureren Ferntarifs nicht gerechtfertigt war. Deshalb haben die Fahrgastverbände IGEB und PRO BAHN in Gesprächen mit der Reichsbahn die Neuregelung kritisiert, woraufhin die DR schnell reagiert hat: Das Wort “keine” in den Vermerken auf den Aushängen, beispielsweise in Charlottenburg wurde jetzt gestrichen, auch BVG-Fahrkarten haben wieder Gültigkeit in diesen Zügen.

IGEB/PRO-BAHN

aus SIGNAL 9/1990 (Dezember 1990), Seite 5

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten