Aktuell

Erfolg: Fahrplanlücke auf Stadtbahn endlich geschlossen

Bahnhofsanzeiger
Bildunterschrift Foto: Marc Heller
Außerhalb des Berufsverkehrs verkehrte die S 75 zwischen Ostbahnhof und Westkreuz bisher nur im 20-Minuten-Takt. Dadurch gibt es auf der Stadtbahn eine 8-Minuten-Lücke, die vom Berliner Fahrgastverband IGEB seit Jahren kritisiert wird. Die Lücke hat den Zugverkehr auf der
ANZEIGE www.eprimo.de

stark frequentierten Stadtbahn instabil gemacht (s. u. a. SIGNAL 3/2012 , S. 19 ). Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 hat das Land Berlin nun zusätzliche Fahrten bestellt, so dass montags bis freitags tagsüber alle S 75-Züge bis Westkreuz fahren.

Berliner Fahrgastverband IGEB

aus SIGNAL 6/2012 (Dezember 2012), Seite 4

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildOktober 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 04/2017:

» Quo Vadis VBB-Tarif?
» Der grenzenlose Tarif
» Zur Funktionsweise der OV-chipkaart
» Chipkarte in Dänemark
» Wichtigste Etappe beim Ostkreuz-Umbau geschafft
» S‑Bahn-Linien werden neu geordnet
» Gelungene Notlösung
» Erst ein Mal wurde der Fehler korrigiert
» Die Stammbahn für die ganze Region
» Darß wars noch lange nicht!
» In nur 3 ½ Stunden von Berlin nach Breslau
» Bahnhöfe des Jahres 2017
» Dieselskandal: Eine europäische Lösung muss her
» Mitnahme von nicht eigenen Kindern und Enkelkindern



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten