Notizen

Teurer U-Bahn-Bau

Firmenangebote für die "Lieferung und Montage von 21 Verkehrsfahrtreppen" will die Senatsbauverwaltung haben. Ausführungsorte sind laut Amtsblatt vom 15.1.93 die Bahnhöfe Karl-Bonhoeffer-Klinik. Rathaus Reinickendorf und Wittenau. Wilhelmsruher Damm auf dem in Bau befindlichen Abschnitt der U8-Nord. Der Montagebeginn soll 1993 sein, die Übergabe am 1. Oktober 1994, dem Tag der U-Bahn-Eröffnung. 21 Fahrtreppen für 3 U-Bahnhöfe! Die Kosten dafür werden über 10 Mio DM liegen. Das heißt: Allein die Anschaffung der (umgangssprachlich) Rolltreppen für nur 3 U-Bahnhöfe kostet ebenso viel wie ein kompletter Kilometer neue Straßenbahnstrecke. Gibt es einen eindrucksvolleren Beweis, daß sich Berlin angesichts der immer knapper werdenden Gelder den Luxus des U-Bahn-Baues nicht länger leisten darf?

IGEB

aus SIGNAL 1/1993 (Februar 1993), Seite 17

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2020
» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
» 1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildAugust 2020

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 03/2020:

» Unterschreiben Sie für die Verkehrswende in Brandenburg!
» Betrieblich optimiert, Fahrgäste schikaniert



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten