Tarife: Der Bahnhofsvorsteher Informiert

BahnCard – City-Ticket ausgeweitet

Online-Ticket
DB-Online-Ticket mit „+City“- Option, hier noch in der alten Version nur am Zielort gültig.

Eine erfreuliche Veränderung verkündete die Deutsche Bahn zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012: Die Nutzungsmöglichkeiten des sogenannten City-Tickets wurden erheblich ausgeweitet.

Was ist das City-Ticket?

Dieses Angebot kann man nicht kaufen. Es ist eine kostenlose Zusatzleistung unter anderem für alle Bahnreisenden im Fernverkehr, die im Besitz einer BahnCard sind und eine Fahrkarte zum Normalpreis, Sparpreis oder mit Großkundenrabatt jeweils mit BahnCard-Ermäßigung gekauft haben. Diese Fahrkarten erhalten neben dem Zielbahnhof von

ANZEIGE www.eprimo.de

123 teilnehmenden Städten den Aufdruck „+City“ und berechtigten damit alle Reisenden auf dieser Fahrkarte, die öffentlichen Verkehrsmittel im tariflich definierten Stadtgebiet des Zielortes für eine Fahrt vom Bahnhof bis zum eigentlichen Endziel (beispielsweise ein Hotel) kostenfrei zu nutzen, ohne dafür zusätzlich eine ÖPNV-Fahrkarte kaufen zu müssen.

Was ist neu?

Fahrkarte
DB-Automaten-Ticket mit „+City“- Option, ist jetzt neu am Abgangsort wie hier in Passau+City für die Anfahrt zum Bahnhof mit dem ÖPNV gültig.

Bisher galt diese Regelung nur für den aufgedruckten Zielbahnhof. Seit dem 9. Dezember 2012 gekaufte Fahrkarten mit City-Ticket berechtigen nun auch am Abgangsort zur Benutzung von Bahn und Bus des Nahverkehrs von zu Hause bis zum Bahnhof. Der Berliner Fahrgastverband begrüßt die Übereinkunft zwischen der Deutschen Bahn und den beteiligten Stadtverkehrsträgern – vereinfacht sie doch das Bahnfahren und steigert dessen Attraktivität – und fordert die anderen Städte auf, diesem Beispiel zu folgen. Außerdem ist es überfällig, dass das Ticket auch in Berlin, wie in allen anderen Städten, im gesamten Stadtgebiet genutzt werden kann. Derzeit ist die kostenlose Nahverkehrsfahrt nur im Tarifgebiet A, also innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings (und zusätzlich zum Bahnhof Lichtenberg), möglich. (BfVst)

Berliner Fahrgastverband IGEB

aus SIGNAL 1/2013 (März 2013), Seite 23

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten