Berlin

S-Bahnhof Schulzendorf mit Aufzug

Die S-Bahn Berlin GmbH hat am Bahnhof Schulzendorf im Bezirk Reinickendorf einen neuen Zugang in Betrieb genommen. Am südlichen Ende des Bahnsteiges steht den S-Bahn-Fahrgästen jetzt ein Ausgang zum Bisonweg zur Verfügung.

Entsprechend dem Ziel, möglichst rasch alle Bahnhöfe auch mobilitätsbehinderten Fahrgästen zugänglich zu machen, erhielt dieser Zugang einen Aufzug. Vor allem die Bewohner und Besucher des nahegelegenen Diakoniezentrums am Keilerweg können die S-Bahn-Linie S25 besser erreichen.

Damit gibt es jetzt an 81 der 163 S-Bahnhöfe Aufzüge, weitere 48 Bahnhöfe sind treppenfrei zugänglich. „Bereits heute nutzen fast 1 500 Fahrgäste pro Tag den S-Bahnhof Schulzendorf," sagt Marketingleiter Dr. Wilfried Kramer, „durch die Erweiterung des Einzugsgebietes in Richtung Südwesten rechnen wir mit einem enormen Fahrgastzuwachs." Grund dafür seien die erheblich verkürzten Fußwege für die Bewohner des Bereiches zwischen S-Bahn und Heiligenseestraße.

Voraussichtlich Ende Oktober kann auch der östliche Ausgang zur Ruppiner Chaussee dem Betrieb übergeben werden. Hier muß der Bezirk noch den Straßenzugang herstellen.

S-Bahn Berlin GmbH

aus SIGNAL 7/2001 (November 2001), Seite 11

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten