Berlin

Notwendige Weichen auf der Stadtbahn

Auf der Berliner Stadtbahn sind in den nächsten Jahren umfangreiche Bauarbeiten an der festen Fahrbahn und der Brückenkonstruktion am Hauptbahnhof notwendig. Dadurch ergibt sich die einmalige Chance, die Fehler aus der Zeit der Stadtbahnsanierung zu beseitigen und eine flexiblere Betriebsführung zu ermöglichen.

Problematisch ist vor allem die fehlende Möglichkeit, S-Bahnen am Hauptbahnhof signalgesichert kehren zu lassen. Dadurch muss der Zugverkehr bei Störungen immer zwischen Friedrichstraße und Zoo unterbrochen werden; der Hauptbahnhof ist dann nicht mehr erreichbar.

Um den Hauptbahnhof von Osten her anzufahren,

ANZEIGE Cybersale

sind die nötigen Weichen am Bahnhof Friedrichstraße bereits vorhanden. Hierfür müssen „nur” Signale und Stellwerkssoftware angepasst werden.

Auf der Westseite befindet sich der nächste Gleiswechsel jedoch erst am Bahnhof Tiergarten. Der früher am Lehrter Stadtbahnhof vorhandene Gleiswechsel verschwand zusammen mit dem Bahnhof und wurde seitdem mehrfach schmerzlich vermisst.

Weichenübersicht
Gleisplan der Stadtbahn: Rot sind die von der IGEB geforderten zusätzlichen Gleiswechsel für eine bessere Betriebsführung bei Störungen und Bauarbeiten. Nur an den Bahnhöfen (schwarze Bahnsteige) können derzeit Züge signalgesichert umkehren. Grafik: Stefan Retzlaff

Ähnlich sieht es am Bahnhof Alexanderplatz aus. Zwar können hier Züge von Osten kommend über die vorhandenen Gleiswechsel problemlos umkehren, doch auf der westlichen Seite fehlt ein entsprechender Gleiswechsel, so dass bis zum Bahnhof Friedrichstraße eingleisig gefahren werden muss.

Da die Stadtbahn ihre stärkste Belastung zwischen Alexanderplatz und Hauptbahnhof aufweist, fordert der Berliner Fahrgastverband IGEB für beide Bahnhöfe die Nachrüstung eines Gleiswechsels. Zudem sollte die Sicherungstechnik so ausgelegt werden, dass dann auch Züge am Hackenschen Markt umkehren können. (ge)

IGEB S-Bahn und Regionalverkehr

aus SIGNAL 3/2013 (Juli 2013), Seite 16

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!
» Fahrplan-Roulette beim RE 3 in Lichtenberg
» Neue U‑Bahn-Fahrzeuge
Oder: Wann hat das Warten auf Fahrkomfort endlich ein Ende?

» IK geht in Serie
Bewertung des neuen Kleinprofilzugs für die Berliner U‑Bahn

» Mit der Mainzer Tram zur Uni, zum Stadion und zum ZDF
» Mainz kann es besser als Berlin
» Viele Schatten und ein Lichtstreif im Ruhrgebiets-ÖPNV
» Locomore schränkt Angebot nach einem Monat ein
» Fatale Fehlentwicklungen im Güterverkehr
Minister Dobrindt hat Lang-Lkw auf „geeigneten“ Strecken dauerhaft zugelassen

» Ausschreibung für Lückenschlüsse stieß auf reges Interesse
» Stickstoffoxid: Europäische Kommission droht Deutschland mit Klage vor dem EuGH
» „Schwarzfahrer“ sind Straftäter – das muss geändert werden
» Probleme mit der City-Option



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten