Aktuell

Straßenbahn für Görlitzgorzelec!

Die Grenze, die früher keine war, soll künftig keine mehr sein. Darauf richten sich alle Aktivitäten der beiden Schwesterstädte Görlitz und Zgorzelec. Herausragend dabei ist die gemeinsame Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2010 mit dem deutsch-polnischen Namen „Görlitzgorzelec" Während der sächsische Teil seit der Wende ein Drittel seiner Bewohner verloren hat, nimmt der polnische Teil etwa ebenso stark zu, so dass sich mit dem Einzugsgebiet beider Städte im äußersten Südosten Deutschlands und im äußersten Südwesten Polens eine Großstadt entwickelt.

Stadt
Görlitzgorzelec an der Neiße. Über diese Brücke soll einmal die Straßenbahn zwischen Görlitz und der polnischen Schwesterstadt Zgorzelec fahren. Foto: Eric Schöne

Eine seit 2003 gemeinsam mit der Stadt Görlitz wirkende verkehrspolitische Interessengemeinschaft will mehr als 60 Jahre nach Unterbrechung nunmehr die beiden Stadthälften wieder mit der Straßenbahn verbinden. Insbesondere als gemeinsame Kulturhauptstadt Europas will man sich einheitlich präsentieren. Die Stadtväter beider Städte verhandeln nun über das auf dem Papier bereits vorliegende Sechsmillionen-Projekt. Sowohl bei zahlreichen Bürgern wie bei den Verantwortlichen will man bezüglich der Straßenbahnverknüpfung keinesfalls ein zweites Frankfurt (Oder) erleben. Nicht zuletzt deshalb soll die Straßenbahn über die neue Fußgängerbrücke zwischen beiden Städten führen, die vor allem durch Initiative von Bürgern und gegen manchen Widerstand errichtet wurde.

Mitteldeutscher Bahnkunden-Verband

aus SIGNAL 2/2006 (April/Mai 2006), Seite 4

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 02/2017:

» Der RE 2 – eine Linie voller Probleme
Verspätungen und Überfüllungen – wo es klemmt

» IGEB-Lösungsvorschlag zur RE2-Problematik
RE2-Brechung und Kombination mit RB 10/14

» „Rad im Regio“ wird ausgeweitet
VBB zieht positive Bilanz des Pilotprojekts

» Wriezener Bahn muss attraktiver werden
Potenzial wird noch nicht genutzt

» Neuer Anlauf in der WISTA
Der neue Senat will die Straßenbahnstrecke Adlershof—Schöneweide endlich vollenden

» Vier Verwirrende Touri-Tickets
» Deutsche Bahn modernisiert ICE 3-Züge
» Deutsche Bahn macht die Rolle rückwärts
» Lang-Lkw: Klage gegen Regelzulassung
» Bundesrat fordert Schienenpersonenfernverkehrsgesetz
» Hamburg hat das geringste Tramunfallrisiko
» Verspätungsentschädigung bei verfrühter Abfahrt



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten