BVG

BVG jahrelang unterfinanziert

In dem am 1. Januar 2008 in Kraft getretenen Verkehrsvertrag zwischen dem Land Berlin und der BVG steht in § 32: „Zur Sicherung einer nachhaltigen Finanzierung der BVG werden erstmals zum 1. Januar 2010 und danach alle zwei Jahre die Einnahmen- und Kostenentwicklung der BVG überprüft und Maßnahmen zum Ausgleich einvernehmlich festgelegt.“ Doch erst im Sommer 2013 gab es eine Einigung mit dem Finanzsenator. Danach wird der jährliche Zuschuss von anfangs 250 Millionen Euro auf 262,6 Millionen im Jahr 2013 und 280 Millionen Euro in den Jahren 2014 und 2015 erhöht. Durch die mehrjährige Verschleppung der Revisionsverhandlungen hat der Finanzsenator dazu beigetragen, dass der Schuldenberg der BVG im Jahr 2012 auf 810 Millionen Euro angewachsen ist. Zugleich reicht die der BVG jetzt zugestandene Zuschusserhöhung nicht aus, um zusätzliche Verkehrsleistungen zu bieten. Während die Einwohnerzahl Berlins und die Fahrgastzahl der BVG seit Jahren

ANZEIGE Cybersale

steigen, verweigert der Finanzsenator eine entsprechende Ausweitung des BVG-Verkehrsangebotes. Für neue Straßen und sogar innerstädtische Autobahnen (Verlängerung der A100 von Neukölln nach Treptow) ist jedoch Geld da.

Berliner Fahrgastverband IGEB

aus SIGNAL 4/2013 (September 2013), Seite 11

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 02/2017:

» Der RE 2 – eine Linie voller Probleme
Verspätungen und Überfüllungen – wo es klemmt

» IGEB-Lösungsvorschlag zur RE2-Problematik
RE2-Brechung und Kombination mit RB 10/14

» „Rad im Regio“ wird ausgeweitet
VBB zieht positive Bilanz des Pilotprojekts

» Wriezener Bahn muss attraktiver werden
Potenzial wird noch nicht genutzt

» Neuer Anlauf in der WISTA
Der neue Senat will die Straßenbahnstrecke Adlershof—Schöneweide endlich vollenden

» Vier Verwirrende Touri-Tickets
» Deutsche Bahn modernisiert ICE 3-Züge
» Deutsche Bahn macht die Rolle rückwärts
» Lang-Lkw: Klage gegen Regelzulassung
» Bundesrat fordert Schienenpersonenfernverkehrsgesetz
» Hamburg hat das geringste Tramunfallrisiko
» Verspätungsentschädigung bei verfrühter Abfahrt



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten