Nahverkehr

ExpressBus X26 steht im Autostau

Seit dem 17. Dezember schließt ein BVG-ExpressBus als "S-Bahn-Vorlaufbetrieb" die S-Bahn-Lücke auf dem Nordring zwischen Westend und Schönhauser Allee. Was viele, auch die BVG, schon vorher fürchteten, ist nun eingetreten: Der Bus wird seinem Namen nicht gerecht und steht häufig im Stau. Die BVG mußte bereits die fahrplanmäßigen Fahrzeiten der als X 26 bezeichneten Linie deutlich heraufsetzten. Für die gravierendsten Mängel ist jedoch nicht die BVG, sondern der Verkehrssenator verantwortlich, weil er ÖV-freundlichere Regelungen verweigerte.

Expressbus im Stau
"Der neue Expreßbus 'X 26' der BVG ist pünktlich - aber nur in die Richtung, die ohne Stau zu befahren ist. Morgens in Richtung Westen und nachmittags Richtung Osten dagegen steht der Expreß wie jeder normale Bus im werktäglichen Autostau. Dabei hat die BVG schon heimlich die Fahrzeiten des im Dezember als S-Bahn-Lückenschluß eingerichteten X 26 verlängert. Planmäßig brauchen die Busse nachmittags jetzt 44 Minuten von Prenzlauer Berg bis Charlottenburg. Im gültigen Kursbuch-Nachtrag sind noch 39 Minuten vorgesehen. Montags gibt es in der 'Hauptstaurichtung' bis zu einer Stunde Verspätung, sagt ein Fahrer." - Auszug aus einem Artikel von Jörn Hasselmann im Tagesspiegel vom 3.2.94 Foto: Ingo Franßen
Kartenausschnitt
Kartenausschnitt aus BVG-Faltblatt

Im einzelnen kritisiert der VCD Berlin:

  • Die zeitliche Begrenzung der Busspuren auf die Tageszeit von 7 bis 9 Uhr westwärts bzw. 14 bis 18 Uhr ostwärts ist viel zu knapp, denn vor und nach diesen Tageszeiten stecken die Busse immer wieder im Stau.
  • An den Ampelkreuzungen werden die Busse von rechtsabbiegenden Autofahrern behindert, da die Busspuren kurz vor den Kreuzungen aufhören.
  • Der Fahrbahnbelag der Busspuren ist zum Teil in derart schlechtem Zustand, daß die Fahrgäste fast von den Sitzen fliegen.
  • Mit der Einrichtung der selten haltenden Linie X 26 wurde das Fahrtenangebot auf der Buslinie 126 zu drastisch gekürzt. Zwar fahren X 26 und 126 zwischen Beusselbrücke und Schönhauser Allee parallel, der X 26 hält jedoch seltener. Häufig können Fahrgäste an den Unterwegs-Haltestellen nach langem Warten von den überfüllten Bussen des 126 nicht mehr mitgenommen werden.
  • Die Haltestelle Jungfernheide sollte näher am U- und R-Bahn-Eingang liegen.
  • Am Westende sollte der X 26 bis zum Busbahnhof an den Messehallen bzw. dem ICC geführt werden, am Ostende bis zu den Neubaublocks an der Michelangelostraße (Endhaltestelle der Linie 100).
  • Am Spandauer Damm fehlen Busspuren; der X 26 bleibt im Autoverkehr stecken.

VCD - Landesverband Berlin

aus SIGNAL 1/1994 (Januar 1994), Seite 14

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten