Niedersachsen:

Weichenstellungen in Lüchow-Dannenberg

2008 wird für die Fahrgäste ein spannendes Jahr. Nachdem der Landkreis Lüchow-Dannenberg 2007 mit dem Wendlandtarif das Tarifsystem vereinheitlicht und die Fahrpreise gesenkt hat, soll nun 2008 ein weiterer Reformschritt angepackt werden:...

Die derzeit von verschiedenen Busgesellschaften gefahrenen Linien sollen in einer Wendland- Verkehrsgemeinschaft zusammengefasst werden. Das eröffnet die Chance, die bestehenden Ressourcen besser zu nutzen, das Angebot übersichtlicher zu gestalten und – besonders wichtig – auf einen Ansprechpartner für das gesamte örtliche Angebot zu begrenzen.

Noch eine weitere wichtige Entscheidung steht an: Der Probebetrieb für den Rufbus Dannenberg—Dömitz läuft Ende des Jahres aus und der Landkreis muss entscheiden, wie es weitergeht und ob neue Rufbusangebote installiert werden. Der Fahrgast-Rat fordert eine Senkung des zu hohen Fahrpreises und auch im Südkreis die Einführung des Rufbusses, der die Anbindung nach Salzwedel verbessert. Außerdem schlägt er vor, die abendlichen Busfahrten auf das Rufbusprinzip umzustellen, um nur noch die Haltestellen anzufahren, bei denen Fahrgäste aussteigen wollen. Das erspart überflüssige Umwegfahrten.

2008 laufen die Linienkonzessionen der Busgesellschaften aus und werden vom Landkreis neu vergeben. Damit hat der Landkreis die Möglichkeit, verbesserte Standards – wie z. B. bessere Integration von Bus und Bahn – vertraglich zu vereinbaren.

Zu wünschen ist auch, dass die Verhandlungen um die Ausweitung der HVV-Zeitkarten bis Dannenberg in diesem Jahr endlich einen erfolgreichen Abschluss finden. Derzeit reicht das HVV-Tarifgebiet auf der Wendlandbahn (Lüneburg—Dannenberg) bis Göhrde, was umständliche und teure Zuzahlungen für die letzten drei Stationen notwendig macht.

Der Blick in das neue Kursbuch gibt Hoffnung. Dort findet sich die Jeetzeltalbahn (derzeit nicht im Betrieb zwischen Dannenberg und Wustrow) unter Nr. 113 mit dem Vermerk „Fahrbetrieb ab 1.6.08“. Der Fahrgast- Rat will im Frühjahr mit einer Draisinenfahrt auf den derzeit ungenutzten Bahngleisen „Lust auf mehr“ machen.

Und gewiss wird es auch 2008 oft wieder heißen „Für die Jahreszeit zu warm“. Und die Energiepreise werden neue Rekordmarken erreichen. Der ökologische und ökonomische Druck, angepasste, umweltfreundliche und energiesparende Mobilitätskonzepte zu entwickeln, wird also weiter wachsen.

2008 gibt es viel zu tun für den ÖPNV – der Fahrgast-Rat lädt ein, mitzumachen und aktiv zu werden.

Fahrgast-Rat Wendland
Dorfstraße 30, 29462 Blütlingen
Tel. (058 43) 98 69 00
fahrgastrat.wendland@jpberlin.de
www.fahrgastrat.de

Fahrgast-Rat Wendland im DBV

aus SIGNAL 1/2008 (Februar/März 2008), Seite 21

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildNovember 2018

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 04/2018:

» So gefährlich ist die Straßenbahn



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten