Aus den Verbänden

Kooperationsvereinbarung DBV/DRE

Der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV) gründete 1993 die Deutsche Regionaleisenbahn (DRE), um mit ihrer Hilfe die Ziele des Verbandes, Infrastruktur und Verkehr zu erhalten, besser erreichen zu können. Die DRE ist inzwischen unabhängig vom DBV, aber weiterhin den satzungsmäßigen Zielen des Verbandes verbunden und sie arbeitet eng mit dem DBV und den dort angeschlossenen Fördervereinen für die Reaktivierung und Wiederinbetriebnahme der Strecken zusammen.

Die DRE kooperiert dabei mit dem DBV auf vielfältige, sich gegenseitig begünstigende Weise. Um diese Zusammenarbeit auf eine sichere Basis zu stellen, einigten sich Verband und Unternehmen auf eine Kooperationsvereinbarung, welche das Zusammenwirken verbindlich regelt. Kern der Vereinbarung ist eine Meistbegünstigungsklausel, die den DBV-Vereinen weitreichende Möglichkeiten einräumt. Eisenbahnverbände, die nicht Mitglied im DBV sind und somit

ANZEIGE www.eprimo.de

nicht unter die Kooperationsvereinbarung fallen, können mit der DRE auf der Basis von Geschäftspartnern zusammenarbeiten.

Dem DBV geht es hierbei vor allem darum, Knowhow, Zeit und Geld mit vertrauensvollen Partnern vor Ort für eine erfolgreiche, langfristig angelegte Streckenreaktivierung einzusetzen. Die Kooperationsvereinbarung muss noch auf dem 30. DBV-Bundesverbandstag am 14. Februar 2009 in Karlsruhe bestätigt werden.

Deutscher Bahnkunden-Verband

aus SIGNAL 1/2009 (März 2009), Seite 24

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildDezember 2018/Januar 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 05-06/2018:

» i2030 – heute für den Schienen-verkehr von morgen planen
» i2030 – Eine Chance für den Bahnverkehr, die genutzt werden muss!
» 444 000 (legale) Grenzgänger
» Kriege, Krisen und Klientelpolitik – 70 Jahre Kollateralschaden Eisenbahn
» Der Weg in die Zukunft will gut geplant sein
» S 3 nach Nauen und/oder Falkenseer Chaussee?
» Die Schlangenlinie: Mit dem RE 6 von Gesundbrunnen in die Prignitz
» Morgen statt 2030 – neue alte Wege nach Basdorf
» Fern-S‑Bahn, Schnellstraßenbahn, U‑Bahn nach Malchow
» Peter Buchner auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der Berliner S‑Bahn
» Provisorischer S21-Tunnelbahnhof im Rohbau fertiggestellt
» Sigrid Nikutta auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der BVG
» Antworten auf Fragen beim Fahrgastsprechtag BVG
» Straßenbahn für Regensburg
» Neue Niederflurstraßenbahnen für Schöneiche
» Was Fahrgäste bekommen und was nicht
» Jahresfahrplan 2019
» Baustelle Dresdener Bahn
» Schienenverkehr Deutschland—Polen: Ausbau bleibt hinter den Erfordernissen zurück
» In nur 94 Minuten über die Ostbahn von Gorzów nach Berlin
» Europäisches Parlament erteilt starkes Verhandlungsmandat für die Revision der Bahnfahrgastrechte
» Sonderbericht vom EU-Rechnungshof zu den Fahr- und Fluggastrechten in der EU
» Gepäckverlust im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten