Nahverkehr

BVG in weiß?

Beantwortung der Kleinen Anfrage des Abgeordneten Ekkehard Kittner (CDU) über "'Kalter Weißer' statt 'Großer Gelber'":

1. Befürwortet der Senat die für das nächste Jahr geplanten weißen Züge und Busse bei der BVG, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung Berlins die neue Farbe ablehnt?

2. Welche Schritte wird der Senat im Verwaltungsrat der BVG unternehmen, um eine Beteiligung der Bürger gegenüber der Geschäftsleitung der BVG durchzusetzen?

Der Senat begrüßt die Anstrengungen der BVG auch durch ein neues Marketing-Konzept die Attraktivität der BVG zu erhöhen. Der Senat hat in diesem Zusammenhang gegenüber der Geschäftsleitung der BVG jedoch deutlich gemacht, daß er eine neue Farbgebung für Busse und Bahnen nicht wünscht, da die derzeitigen Farben als Berliner Tradition für die Berlinerinnen und Berliner einen hohen Stellenwert haben. (LPD, 27.10.1989, siehe auch Medienecho)

Senator für Verkehr

aus SIGNAL 10/1989 (Dezember 1989), Seite 10

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten