Berlin

Südring wird Umleiterstrecke

Die Deutsche Bahn plant, die Fern-/Regional-/ Gütergleise des südlichen Berliner Innenrings wieder in Betrieb zu nehmen. Erste Bauarbeiten finden derzeit am S-Bahnhof Schöneberg statt. Hier wird eine neue Ringbrücke über die Wannseebahn gebaut.

Pilz
Der südliche Berliner Innenring ist nicht Teil des Pilzkonzepts, wird nun aber für den Güterverkehr wiederhergestellt. Die durchgängige Befahrbarkeit wird auch flexiblere Umleitungen in Berlin ermöglichen. Grafik: DB AG 2001/Ergänzung: IGEB
Südring
Auf Teilen des südlichen Berliner Innenrings gibt es heute noch Güterverkehr, wie hier am Güterbahnhof Tempelhof. Bis 2014 will die DB auch die Gütergleise auf dem Abschnitt Halensee—Tempelhof wieder aufbauen.
Südring
Bäume wachsen heute auf den beiden schneebedeckten Gütergleisen des südlichen Innenrings, hier am S-Bf Hohenzollerndamm. Fotos: Florian Müller

Die Strecke soll von Halensee (bestehender Anschluss an elektrifizierte Güterringgleise) über Schöneberg, Tempelhof und Neukölln nach Baumschulenweg (Anschlüsse nach Grünauer Kreuz sowie über Treptower Park und Ostkreuz nach Frankfurter Allee bzw. Lichtenberg) wieder aufgebaut werden. Die direkte Verbindung Neukölln—Treptower Park ist nicht vorgesehen. An der Anzahl der Streckengleise wird nichts verändert: zweigleisig im Abschnitt Halensee—Tempelhof und eingleisig im Abschnitt Tempelhof—Neukölln— Baumschulenweg.

Die Verbindungskurve zur Wannseebahn in Schöneberg wird nicht wieder in Betrieb genommen. Steglitz und Lichterfelde West sind somit gütergleismäßig weiterhin nur über Zehlendorf angeschlossen. Die in Betrieb befindliche Verbindungskurve von Tempelhof zur Anhalter Bahn nach Mariendorf bleibt unverändert.

Ab 2014 sollen Dieselfahrzeuge die Strecke befahren können, später ist die Elektrifizierung mit Oberleitung geplant. Es sind Ersatzneubauten für drei Brücken sowie abschnittweise eine Oberbauerneuerung vorgesehen. Die Stellwerke sollen zentralisiert und dabei die Stellwerke Tempelhof und Neukölln aufgelassen werden. Die Güterbahnhöfe Tempelhof und Neukölln werden künftig durch das elektronische Stellwerk Grünauer Kreuz West gesteuert.

Erforderliche Planfeststellungsunterlagen sollen ab 2012 beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden.

Mit der Wiederaufnahme des Betriebes auf dem südlichen Berliner Innenring besteht die Möglichkeit, zukünftig Züge von Osten über den Südring in

ANZEIGE Cybersale

Richtung Potsdam oder Spandau umleiten zu können. Leider steht dem Regionalverkehr im Umleitungsfall über den Südring zwischen Schöneweide und Wannsee/Spandau kein Personenbahnhof zur Verfügung. Dem Schienengüterverkehr wird eine Alternative zum Berliner Außenring und zum nördlichen Berliner Innenring gegeben.

Der Berliner Fahrgastverband IGEB begrüßt den Wiederaufbau der Gütergleise auf dem südlichen Berliner Innenring. Somit können Umleitungen und Betriebsfahrten flexibler gehandhabt werden. Das ist auch deshalb wichtig, weil der südliche Berliner Außenring Bestandteil eines Europäischen Güterverkehrskorridors ist, auf dem der internationale Verkehr Vorrang hat und die Trassenvergaben auf europäische Ebene entschieden werden (vgl. SIGNAL 4/2010 auf S. 16). (fm)

IGEB S-Bahn und Regionalverkehr

aus SIGNAL 6/2010 (Dezember 2010/Januar 2011), Seite 12

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!
» Fahrplan-Roulette beim RE 3 in Lichtenberg
» Neue U‑Bahn-Fahrzeuge
Oder: Wann hat das Warten auf Fahrkomfort endlich ein Ende?

» IK geht in Serie
Bewertung des neuen Kleinprofilzugs für die Berliner U‑Bahn

» Mit der Mainzer Tram zur Uni, zum Stadion und zum ZDF
» Mainz kann es besser als Berlin
» Viele Schatten und ein Lichtstreif im Ruhrgebiets-ÖPNV
» Locomore schränkt Angebot nach einem Monat ein
» Fatale Fehlentwicklungen im Güterverkehr
Minister Dobrindt hat Lang-Lkw auf „geeigneten“ Strecken dauerhaft zugelassen

» Ausschreibung für Lückenschlüsse stieß auf reges Interesse
» Stickstoffoxid: Europäische Kommission droht Deutschland mit Klage vor dem EuGH
» „Schwarzfahrer“ sind Straftäter – das muss geändert werden
» Probleme mit der City-Option



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten