Aktuell

Sicherheit im Nahverkehr

Fast täglich wird die Berliner Öffentlichkeit derzeit durch Meldungen über Gewalttaten im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel erschreckt. Auch wenn da so manches mal Zusammenhänge konstruiert werden (Überfälle in der Nähe eines S-Bahnhofes werden in der Schlagzeile plötzlich zum S-Bahn-Raub) und auch wenn die Wahrscheinlichkeit, in S- oder U-Bahn überfallen zu werden, viel kleiner ist, als vom Auto überfahren zu werden, so gibt es keinen Grund, die jüngste Entwicklung nicht sehr ernst zu nehmen. Viele Fahrgäste sind verunsichert. Deshalb hat die IGEB zu einem Expertengespräch zum Thema "Sicherheit im ÖPNV" eingeladen. Mit Vertretern der betroffenen Verkehrsbetriebe, der zuständigen Senatsstellen sowie der Polizei sollen zahlreiche der von den Fahrgästen an die IGEB herangetragenen Vorschläge diskutiert werden. Ein Ergebnis des Gespräches soll es sein, daß die verschiedenen, z.T. schon angelaufenen Maßnahmen zur Verbesserung der subjektiven und objektiven Sicherheit der Fahrgäste besser koordiniert werden.

IGEB

aus SIGNAL 2/1991 (März 1991), Seite 6

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2020
» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
» 1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildAugust 2020

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 03/2020:

» Unterschreiben Sie für die Verkehrswende in Brandenburg!
» Betrieblich optimiert, Fahrgäste schikaniert



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten