Nahverkehr

Straßenbahn-Bauarbeiten auf der Warschauer Brücke haben begonnen

Auf der Warschauer Brücke begannen im Sommer die Arbeiten zur Verlängerung der Straßenbahn in Richtung U-Bahnhof. Zur Zeit müssen die Fahrgäste zwischen der Endhaltestelle der Straßenbahn-Linien 20 und 23 eine Distanz von fast 500 m überwinden. Nach Abschluß der Bauarbeiten wird die Linie 20 direkt vor dem U-Bahnhof enden. Um den Bau eine Wendeschleife zu umgehen, werden auf dieser Linie Zweirichtungsfahrzeuge vom Typ GT6N eingesetzt. Die Linie 23 wird weiterhin an der alten Wendeschleife enden.

Wenn eines Tages die Straßenbahn in Richtung Kreuzberg verlängert wird, muß keine Straßenbahn mehr an der jetzigen Endhaltestelle enden und die Umsteigesituation zur U-Bahn verbessert sich für alle Fahrgäste. Leider kann direkt auf der Warschauer Brücke keine Haltestelle zum Umsteigen zur S-Bahn eingerichtet werden.

Baustelle
Die zukünftige Endhaltestelle der Straßenbahn-Linie 20 am U-Bf. Warschauer Straße. Foto: Frank Brunner

Unklar ist zur Zeit noch die Lage der Haltestellen in der Warschauer Straße zwischen Helsingforser und Revaler Straße in Richtung Frankfurter Tor. Auf jeden Fall muß für die Linie 23 die jetzige Haltestelle beibehalten werden. Damit bleibt der Umsteigeweg von der S-Bahn zur Linie 23 unverändert lang. Es muß jedoch die Chance genutzt werden, wenigstens für die Fahrgäste, die von der S-Bahn zur Linie 20 wollen, den Umsteigeweg zu verkürzen. Deshalb muß in Höhe der jetzigen Endhaltestelle eine Einstiegshaltestelle für die Linie 20 (in Richtung Frankfurter Tor) eingerichtet werden (siehe Foto). Diese Haltestelle hat zwar dann einen sehr kurzen Abstand zur nächsten Haltestelle, das ist jedoch zur Verbesserung der Umsteigesituation akzeptabel. Gegen diese sinnvolle und notwendige Haltestelle gibt es aber bei den Verwaltungen noch Vorbehalte.

IGEB, Abteilung Stadtverkehr

aus SIGNAL 6/1999 (September 1999), Seite 8

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten