Umland

Auf der Heidekrautbahn: Neuer Bahnsteig in Wandlitz

Am 23. Oktober 2000 nahm die Niederbarnimer Eisenbahn in Wandlitz ihren neuerrichteten Bahnsteig in Betrieb. Der alte Inselbahnsteig wurde aufgegeben und abgerissen.

Bahnhof
Der neue Bahnsteig am Bahnhof Wandlitz. Am linken Bildrand die Reste des zweiten Gleises. Foto: Sven Jagdhun, 23. Oktober 2000

Entfernt wurden die beiden Weichen zum Überholgleis. Der neue Bahnsteig ist vorbildlich nah am Bahnübergang angelegt und dadurch auf kurzem Weg erreichbar. Die neue Bahnsteighöhe von 76 cm über Schienenoberkante erleichtert den Einstieg in die Züge. Weniger gelungen ist die Umsteigesituation zur Bushaltestelle. Zwar wurde diese nur wenige Meter vom Bahnsteig entfernt am Bahnhofsvorplatz neu angelegt, der Umsteigeweg führt jedoch über Treppen. Durch eine Niveauanpassung (das heißt ohne Treppen!) wäre mit geringem Aufwand ebenerdiges Umsteigen möglich. Das am Bahnsteig angebrachte Gitter trennt diesen unnötig deutlich vom Vorplatz ab.

Deutscher Bahnkunden-Verband, Landesverband Brandenburg

aus SIGNAL 8/2000 (Dezember 2000), Seite 14

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2020
» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
» 1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildAugust 2020

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 03/2020:

» Unterschreiben Sie für die Verkehrswende in Brandenburg!
» Betrieblich optimiert, Fahrgäste schikaniert



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten