Berlin

Zum SIGNAL-Artikel: Platzangebot in den BVG-Nachttaxis

(Signal 9-10/2001 )

Der von der BVG als kostenloser Service angebotene Haustürservice wird von unseren Fahrgästen sehr geschätzt. Wie bereits in einem Schreiben an die IGEB vom Juni 2001, welches in Ihrer Zeitschrift auch teilweise zitiert wurde, erwähnt, ist das Platzangebot von 8 (!) Sitzplätzen in der Regel ausreichend.

Sicher wird es immer wieder mal Anlässe geben, zu denen das Platzangebot der Nachttaxis nicht ausreichend ist. Häufig passiert dies zwei oder drei mal in einem Jahr. Aufgrund dieser wenigen Einzelfälle die ganze Linie auf größere Fahrzeuge umzustellen, würde einen unverhältnismäßig hohen Kostenaufwand bedeuten, zumal dann auch an den restlichen unproblematischen Tagen (fast alle Tage im Jahr) der Haustürservice aufgegeben werden müsste, was sicher nicht im Sinne der Mehrzahl unserer Fahrgäste auf diesen Linien wäre.

Auch bei häufiger auftretenden Kapazitätsproblemen ist es besser, gezielt auf diese Engpässe zu reagieren, um unter anderem den Haustürservice weiterhin anbieten zu können und unnötig hohe Kosten zu vermeiden.

So wurden in den letzten Jahren seitens der BVG immer wieder gezielt Veränderungen vorgenommen. Auf den Linien N 23, N 35, N 67 und N 90 sind an den Wochenenden generell größere Fahrzeuge im Einsatz. Die Linie N 77 wurde auf Kleinbusse umgestellt. Auf der Linie N 56 wird seit ca. einem Jahr werktags in den Morgenstunden gezielt ein zusätzliches Fahrzeug auf einer fahrgastintensiven Teilstrecke eingesetzt. Seit Juni 2001 steht am Nachtknoten S-Bahnhof Kaulsdorf (fünf Linien im Taxieinsatz mit Haustürservice) ein zusätzliches Fahrzeug zur Verfügung, um bei eventuellen Kapazitätsengpässen flexibel auf die Fahrgastwünsche einzugehen. Erst im Januar 2002 wurde die Linie N 60 von Taxieinsatz auf Kleinbusse umgestellt.

Dort, wo ein gezieltes Eingreifen kaum möglich ist (besondere Anlässe, Feiern usw.), bleibt aufgrund der von der BVG ausgesprochenen Qualitätsgarantie weiterhin die Möglichkeit, auf Kosten der BVG ein Taxi in Anspruch zu nehmen. In unserem Bereich Produktmanagement Omnibus sind zwei Mitarbeiter nur für die Nachtlinien zuständig. Beide freuen sich über das Interesse am BVG-Nachtnetz und sind dankbar für weitere Hinweise, wo und wie das Angebot noch weiter verbessert werden kann."

Berliner Verkehrs-Betriebe (BVG)

aus SIGNAL 2/2002 (April/Mai 2002), Seite 15

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2020
» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
» 1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildAugust 2020

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 03/2020:

» Unterschreiben Sie für die Verkehrswende in Brandenburg!
» Betrieblich optimiert, Fahrgäste schikaniert



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten