Tarife

Aktuelles aus dem Tarif- und Verkehrs-Anzeiger (TVA)

für den Personen-, Gepäck-, Expreßgut- Güterund Tierverkehr der Eisenbahnen des Öffentlichen Verkehrs im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland II. Halbjahr 1997 (Nummern 30 bis 52)

1) Personenverkehr (Tarife)

Charakteristisch war hier die Vielzahl der für zahlreiche Orte, Strecken und Verbünde in Verbindung mit kulturellen Ereignissen bzw. Großveranstaltungen ausgegebenen Fahrausweise, auf die jedoch nicht im einzelnen eingegangen wird. Wichtig erscheinen jedoch folgende Veröffentlichungen:

  • Entgegen anders lautenden Pressemitteilungen wird das „Schönes-Wochenende-Ticket" auch nach dem 31. Dezember 1997 zu unveränderten Konditionen weitergeführt (56011/1997)
  • Mit Wirkung vom 7. Januar 1998 wird der Fährverkehr in Richtung Trelleborg vom derzeitigen Standort „Saßnitz Hafen" zum neuen Standort „Saßnitz Fährhafen" (Mukran) verlegt (505/1997)
  • Mitwirkung vom 2. August 1997 wird der „ICE-Familien-Super-Sparpreis" als neues Versuchs-Angebot eingeführt. Dabei müssen stets zwei Erwachsene (Eltern, Großeltern) mit mindestens einem Kind/Enkelkind bis 17 Jahren gemeinsam reisen. Der Festpreis beträgt bei Vorlage der BahnCard F bzw. des Familienpasses 298 DM, ohne diese Dokumente 398 DM (386, 551/1997)
  • Mit Einsatz des Hochgeschwindigkeitszuges „THALYS" ab 14. Dezember 1997, der zwischen Aachen und Köln als ICE-Produkt tarifiert wird, wird ein Nachtrag zum ICE-Grundentfernungszeiger herausgegeben (434/1997)
  • Folgende Geltungszeiträume für Festpreisangebote im internationalen Verkehr werden verlängert: für Transit durch Polen im Verkehr mit der GUS und dem Baltikum auf unbestimmte Zeit (5011/1997) und im Verkehr mit der Schweiz bis zum 31. Dezember 1998 (50111, 553/1997)
  • Bei Ausfall des IR-Zugpaares 2583/84 können zwischen Leipzig und Dresden die IC 506/605 zu IR-Bedingungen genutzt werden (507/97)
  • Der Tarif für Reservierungen sowie für die Benutzung von Zügen mit Zuschlag, Bett- und Liegeplätzen (Res-T, Tfv 768) wurde geändert (383/1997) und der Begriff „Reisegepäck" nach Tfv 602/2 (455/1997) neu gefaßt. Danach wird unterschieden nach Normal- und Sondergepäck, Gepäck nach Nord- und Ostseeinseln sowie nach Spätabholung bzw. -zustellung.

2) Güterverkehr

Bei den TVA-Veröffentlichungen zum Güterverkehr liegt der Schwerpunkt eindeutig bei der Schließung bzw. Streichung von Bahnhöfen oder Abfertigungsstellen. In diesem Halbjahr waren davon 61 Orte betroffen. Dazu gehört die Außerkraftsetzung der Stückgut-Beförderungsbedingungen (5711/1997)

  • Zu den Beförderungsbedingungen für den Eisenbahn-Güterverkehr (Tfv 1a) werden die Anlagen III: Vorschriften über die Beladung von Güterwagen (Beladevorschriften) und V: Vorschriften über die Verpackung und Verladung bestimmter Güter neu herausgegeben (365/1997)
  • Zu dem Kundmachungstarif für den Eisenbahn-Güterverkehr zwischen Deutschland und der GUS, dem Baltikum, China, der KVDR und der Mongolei (Tfv 9100.00) erfolgt in einem Sondertarif (9100.05) neben veränderten Wagenfrachten die Zulassung von Sendungen auch von und nach Bahnhöfen Nichtbundeseigener Eisenbahnen 366/1997).

3) Änderung von Abfertigungsbefugnissen im Reiseverkehr

Für diesen Bereich sind drei Komplexe charakteristisch: a) die Schließung von Fahrkartenausgaben (14 Fälle); b) die Einstellung des Verkehrs und c) die Vernähme des Verkehrs durch andere Unternehmen.

Zu b) Die Einstellung des Verkehrs erfolgte auf den Strecken Schönberg (Vogtl) - Hirschberg (Saale) (54811/1997), Brandis-Trebsen (Mulda) und Schwarzenberg (Erzgeb) - Annaberg-Buchholz (441/1997) sowie im tschechischen Riesengebirge auf den Strecken nach Harrachov, Korenov und Svoboda nad Upou (490, 491, 500, 502/1997).

Zu c) Die Strecken der „Vogtlandbahn" (Zwickau (Sachs) Hbf/Herlasgrün - Falkenstein (Vogtl) - Adorf (Vogtl)/Klingenthal werden von der Regental Bahnbetriebs GmbH betrieben (514, 519, 543/1997). Den Streckenabschnitt Brebach - Hanweiler (Grenze) - Sarreguemines (F) (KBS 684) übernimmt die „Saarbahn GmbH".

Dr. Helmut Heinschel, DBV-Abteilungsleiter für Verkehrsrecht

aus SIGNAL 1/1998 (Februar 1998), Seite 14

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten