Regionalverkehr

Stammbahn-Wiederaufbau

Gegen den Stammbahn-Wiederaufbau zwischen Griebnitzsee und Zehlendorf hat sich Widerstand formiert. Die IGEB steht dem möglichen Wiederaufbau positiv gegenüber.

Der erste Bauabschnitt sieht den eingleisigen und nichtelektrifizierten Aufbau vor; der zweite umfaßt den Bau des zweiten Gleises und die Elektrifizierung. Die Strecke ist trotz Demontage nach 1945 und Einstellung des S-Bahnbetriebes 1984 zwischen dem S-Bf Zehlendorf und Düppel 1980 planungsrechtlich nicht entwidmet worden. Somit ist (bis auf lokale Ausnahmen) keine Planfeststellung notwendig. Ohne Planfeststellung sind aber auch zusätzliche Kreuzungen (z. B. für Fußgänger) schwer durchsetzbar. Beim Lärmschutz ist die Situation ähnlich.

Hinter dem Wiederaufbau der Stammbahn stehen hauptsächlich die Betreiber des Europarksauf dem ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden. Der Europark würde eine direkte Eisenbahnanbindung bekommen.

Bahnhofruine
Zukünftiger Regionalbahnsteig Berlin- Zehlendorf. Foto: Marc Heller, April 1998

Bisher war die Stammbahn in den Zeitraum nach 2010 gerückt. Sie ist auch nicht im Berliner Eisenbahnkonzept („Pilzkonzept") berücksichtigt. Zur Zeit fehlen jegliche Angaben zur Einbindung in den Regionalverkehr und zur Finanzierung.

Hinweis für alle Interessierten:
Im Rahmen der Schienenverkehrs-Wochen findet am 16. Mai um 11.00 Uhr ab S-Bf Griebnitzsee (S7, Treffpunkt: Bahnhofshalle) eine Wanderung entlang der Stammbahn statt.

IGEB

aus SIGNAL 3/1998 (Mai 1998), Seite 15

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 02/2017:

» Der RE 2 – eine Linie voller Probleme
Verspätungen und Überfüllungen – wo es klemmt

» IGEB-Lösungsvorschlag zur RE2-Problematik
RE2-Brechung und Kombination mit RB 10/14

» „Rad im Regio“ wird ausgeweitet
VBB zieht positive Bilanz des Pilotprojekts

» Wriezener Bahn muss attraktiver werden
Potenzial wird noch nicht genutzt

» Neuer Anlauf in der WISTA
Der neue Senat will die Straßenbahnstrecke Adlershof—Schöneweide endlich vollenden

» Vier Verwirrende Touri-Tickets
» Deutsche Bahn modernisiert ICE 3-Züge
» Deutsche Bahn macht die Rolle rückwärts
» Lang-Lkw: Klage gegen Regelzulassung
» Bundesrat fordert Schienenpersonenfernverkehrsgesetz
» Hamburg hat das geringste Tramunfallrisiko
» Verspätungsentschädigung bei verfrühter Abfahrt



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten