Nahverkehr

Entwicklung der Fahrgastzahlen bei Bahn und Bus

Auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Michael Cramer (Bündnis 90/Die Grünen) gab Verkehrssenator Jürgen Klemann nicht nur die jüngsten Fahrgastzahlen bekannt, sondern teilte dazu auch die Meinung des Senats mit.

Die Gründe für den Rückgang der Fahrgastzahlen sieht der Senat einerseits im Anstieg der Arbeitslosenzahlen (damit würden viele Berufsverkehrs-Fahrten nicht gemacht) und andererseits im Wegzug vieler Berliner in das Umland.

Tabelle mit den Fahrgastzahlen der letzten Jahren

Weiter führt Senator Klemann aus: "Die Ende 1991 vom Senat verabschiedeten Grundlinien der Verkehrsplanung für den Zentralen Bereich gingen davon aus, daß, wie im Flächennutzungsplan 1994 ebenfalls unterstellt, die Zahl der Einwohner sich bis zum Jahr 2010 um 300.000 erhöht und die Entwicklung am Stellenmarkt einen positiven Trend aufweist. Unter diesen Prämissen hätte sich die Zahl der Personenfahrten mit dem ÖPNV im Zentralen Bereich verdoppelt. Die absolute Fahrgastzahl im ÖPNV wird auch weiterhin von der strukturellen Entwicklung des Landes Berlin abhängen. Der Senat hält jedoch an der prozentualen Ziel Vorstellung 80 : 20 zugunsten des ÖPNV im Zentralen Bereich fest."

IGEB-Kommentar:

Arbeitslosigkeit und Wegzug vieler Berliner sind also Schuld an dem Rückgang der Fahrgastzahlen - sagt der Senat. Hätte dann nicht auch der Pkw-Verkehr abnehmen müssen? Wer arbeitslos ist, braucht nicht mehr mit dem Wagen zur Arbeit zu fahren. Und wer irgendwo im Speckgürtel wohnt, fährt dort. Wie falsch diese Begründung des Senats ist, zeigt die Tatsache, daß der Pkw-Verkehr im gleichen Zeitraum enorm zugenommen hat..

IGEB

aus SIGNAL 4-05/1998 (Juni 1998), Seite 6

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildDezember 2018/Januar 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 05-06/2018:

» i2030 – heute für den Schienen-verkehr von morgen planen
» i2030 – Eine Chance für den Bahnverkehr, die genutzt werden muss!
» 444 000 (legale) Grenzgänger
» Kriege, Krisen und Klientelpolitik – 70 Jahre Kollateralschaden Eisenbahn
» Der Weg in die Zukunft will gut geplant sein
» S 3 nach Nauen und/oder Falkenseer Chaussee?
» Die Schlangenlinie: Mit dem RE 6 von Gesundbrunnen in die Prignitz
» Morgen statt 2030 – neue alte Wege nach Basdorf
» Fern-S‑Bahn, Schnellstraßenbahn, U‑Bahn nach Malchow
» Peter Buchner auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der Berliner S‑Bahn
» Provisorischer S21-Tunnelbahnhof im Rohbau fertiggestellt
» Sigrid Nikutta auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der BVG
» Antworten auf Fragen beim Fahrgastsprechtag BVG
» Straßenbahn für Regensburg
» Neue Niederflurstraßenbahnen für Schöneiche
» Was Fahrgäste bekommen und was nicht
» Jahresfahrplan 2019
» Baustelle Dresdener Bahn
» Schienenverkehr Deutschland—Polen: Ausbau bleibt hinter den Erfordernissen zurück
» In nur 94 Minuten über die Ostbahn von Gorzów nach Berlin
» Europäisches Parlament erteilt starkes Verhandlungsmandat für die Revision der Bahnfahrgastrechte
» Sonderbericht vom EU-Rechnungshof zu den Fahr- und Fluggastrechten in der EU
» Gepäckverlust im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten