Nahverkehr

Taktausdünnungen bei BVG-Buslinien

Zum „Kleinen Fahrplanwechsel“ am 27. September 1998 wurden bei einigen BVG-Buslinien die Fahrpläne ausgedünnt.

So werden zukünftig auf vielen Linien während der Schulferien Verstärkerfahrten wegfallen, wodurch dann häufig auch im Berufsverkehr nur noch 20-Minuten-Takte angeboten werden. Aber auch sonst regierte der Rotstift: So verkehrt zum Beispiel die Buslinie 104 wochentags statt ganztägig alle 10 Minuten, in den Vormittagsstunden nur alle 15 Minuten. Ein anderes Beispiel stellt die Buslinie 141 dar, die bisher zwischen Hermannplatz und Rudower Straße alle 10 Minuten fuhr, verkehrt jetzt (auf ganzer Länge) nur noch alle 15 Minuten.

IGEB, Abteilung Stadtverkehr

aus SIGNAL 10/1998 (Dezember 1998), Seite 8

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten