Berliner S-Bahn

Wichtigste Etappe beim Ostkreuz-Umbau geschafft

Der 21. August 2017 markiert einen wichtigen Tag in der Geschichte des Bahnhofs Ostkreuz, denn mit der Inbetriebnahme des neuen Bauzustands auf der Stadtbahnebene erfüllte sich ein lang gehegter Traum der Planer: Aus dem Linienbetrieb, bei dem die Züge in Richtung Karlshorst an einem anderen Bahnsteig hielten als die Züge von und nach Lichtenberg, wurde nun ein Richtungsbetrieb, bei dem die Züge stadteinwärts und stadtauswärts alle jeweils an einem gemeinsamen Bahnsteig halten. Vorbei sind damit in Ostkreuz und Warschauer Straße die Zeiten, als die Fahrgäste rätseln durften, von welchem Bahnsteig der nächste Zug in ihre Richtung abfährt. Mit einem „Bahnhofstag“ am 7. Oktober feiert die Deutsche Bahn daher diese wichtige Etappe im Bahnhofsumbau.

Autobahnbau blockiert nochmals Bahnbau

alttag
Die „Pickelhaube“ wacht auch über das neue Ostkreuz. Ab 10. Dezember halten hier die Regionalzüge der Linien RE 1, RE 2, RE 7 und RB 14 und verkürzen die Reisezeiten nach Frankfurt/Oder, Cottbus und zum Flughafen Schönefeld. Da sollten Rolltreppen und das noch fehlende Dach eigentlich selbstverständlich sein! Foto: Tom Gerlich

Der neue Bauzustand bringt auch noch einmal größere Veränderungen mit sich. Erneut ist es die Vorsorgemaßnahme für eine mögliche A100-Verlängerung zur Frankfurter Allee (17. Bauabschnitt), die für neue Einschränkungen sorgt. Die „letzte Lücke“ zwischen Gleis 6 und Bahnhofsvorplatz wird dort nun geschlossen. Die provisorische S-Bahn-Nutzung des künftigen Regionalbahnsteigs Rn1 mit dem Gleis 8 endet.

Dieser Seitenbahnsteig, der bisher die stadteinwärts fahrenden S-Bahn-Züge aufnahm, lag äußerst praktisch ebenerdig am Zugang zur Sonntagstraße und ermöglichte so einen barrierefreien Zugang zur S-Bahn ohne die Gefahr von defekten Aufzügen. Bis Dezember 2018 bleibt dieser Bahnsteig nun außer Betrieb und wird für die Nutzung durch die hier künftig endende Regionalbahnlinie RB 26 hergerichtet. Direkt daneben entsteht das neue Gleis 7 mit dem Seitenbahnsteig Rn2 – ebenfalls für den Regionalverkehr.

Gleis 6, auf dem bisher provisorisch die S-Bahnen stadtauswärts fuhren, wird dem S-Bahn-Betrieb nun über ein Jahr schmerzlich fehlen, denn es dient vorübergehend der [...]




Dieser Artikel ist im Internet nicht komplett verfügbar. Sie finden ihn aber im aktuellen SIGNAL, erhältlich in vielen Zeitschriftenläden und Bahnhofsbuchhandlungen.
Oder Sie bestellen sich das SIGNAL immer
aktuell nach Hause für unschlagbare 18,50 EUR im Jahr:

>> weiter


IGEB S-Bahn und Regionalverkehr

aus SIGNAL 4/2017 (Oktober 2017), Seite 12-14

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildOktober 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 04/2017:

» Quo Vadis VBB-Tarif?
» Der grenzenlose Tarif
» Zur Funktionsweise der OV-chipkaart
» Chipkarte in Dänemark
» Wichtigste Etappe beim Ostkreuz-Umbau geschafft
» S‑Bahn-Linien werden neu geordnet
» Gelungene Notlösung
» Erst ein Mal wurde der Fehler korrigiert
» Die Stammbahn für die ganze Region
» Darß wars noch lange nicht!
» In nur 3 ½ Stunden von Berlin nach Breslau
» Bahnhöfe des Jahres 2017
» Dieselskandal: Eine europäische Lösung muss her
» Mitnahme von nicht eigenen Kindern und Enkelkindern



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten