Verlustanzeige

Die BVG hat eine tragende Säule ihrer Fahrgastinformation entsorgt: den „navi“

Jahrelang war das der Kundenzeitschrift „BVG Plus“ beiliegende Navi-Heft ein guter und wichtiger Informationskanal für die Fahrgäste in Berlin. Auf gutem Papier in Farbe gedruckt übertraf es sogar die Bau-Info in der „Punkt3“ der DB. Zu fast allen größeren Baustellen wurden (meist) aussagefähige Skizzen gedruckt, und oft war auch schon eine Vorschau für den Folgemonat enthalten. Zwar musste der Berliner Fahrgastverband immer mal wieder auf Fehler in den Texten und Bildern hinweisen, sowohl in direkten Gesprächen als auch bei besonders krassen Fällen in der Zeitschrift SIGNAL, aber insgesamt konnte man mit diesen Informationen und ihrer Aufbereitung zufrieden sein. Zumal das Heft im Laufe der Jahre auch weiterentwickelt wurde: Die grafische Terminübersicht im Inhaltsverzeichnis sowie der Blick über den Tellerrand auf die großen Baustellen der S-Bahn sind hier hervorzuheben.

alttag
Von ehemals bis zu 48 Seiten noch im Mai 2018 ist der „NAVI“ auf inzwischen maximal 8 Seiten ganz am Ende der Bla-Bla-Postille „BVG-Plus“ eingedampft worden. Ausführliche Sonderflyer gibt es nur noch von Verteil-Teams. Um einen zu ergattern, muss der interessierte Fahrgast aber zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Nicht einmal zum Download auf der Navi-Website werden sie angeboten. Foto: IGEB

Doch Im Sommer 2018 wurde der BVG das Extra-Heft offensichtlich zu teuer. Deshalb wurden seit dem „BVG Plus” 6/2018 lediglich wenige Seiten im Plus-Hauptheft als „NAVI” gekennzeichnet, und in den Folgemonaten schrumpfte der Umfang nochmals.

Als erstes fielen die Lageplanskizzen dem Sparwahn zum Opfer. Dabei weiß doch jedes Kind: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und weil es eben nur um das schnöde Geld geht, wurden auch nicht die „tausend Worte“ als Ersatz für die entfallenden Abbildungen gedruckt, sondern die Informationen entfielen ersatzlos.

Als nächstes mussten die kleineren Baustellen dran glauben – dabei finden gerade diese oft auf Linien statt, die nur alle [...]




Dieser Artikel ist im Internet nicht komplett verfügbar. Sie finden ihn aber im aktuellen SIGNAL, erhältlich in vielen Zeitschriftenläden und Bahnhofsbuchhandlungen.
Oder Sie bestellen sich das SIGNAL immer
aktuell nach Hause für unschlagbare 18,50 EUR im Jahr:

>> weiter


IGEB Stadtverkehr

aus SIGNAL 4/2018 (November 2018), Seite 20-21

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten