Wachsende Fahrgastzahlen und wachsende Herausforderungen

Sigrid Nikutta auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der BVG

Am 1. Oktober fand im Rahmen der diesjährigen Schienenverkehrs-Wochen auf dem Betriebshof Lichtenberg der Fahrgastsprechtag BVG statt. Auf Einladung des Berliner Fahrgastverbands IGEB berichtete die Vorstandsvorsitzende der BVG, Frau Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, über aktuelle Entwicklungen bei U-Bahn, Straßenbahn und Bus und stellte sich anschließend den Fragen und der Kritik des engagierten und sachkundigen Publikums.

Unterstützt wurde sie bei der Beantwortung der vielen Fragen von Fachleuten aus den Betriebsbereichen. Zu Fragen, die nicht sofort oder nicht vollständig beantwortet werden konnten, erhielt die IGEB anschließend eine schriftliche Stellungnahme der BVG, die im Anschluss an diesen Artikel zu lesen ist.

Rückblick

Im Jahr 2017 hat die BVG mit 1,064 Milliarden Fahrgastfahrten erneut einen neuen Fahrgastrekord aufgestellt. Im Vergleich zu 2008, dem Start des aktuellen Verkehrsvertrages, ist dies ein Plus von 28 Prozent. Auch die Abonnentenzahl stieg weiter an, im Juli wurde die 500 000-Marke geknackt.

Im Februar 2018 wurde die neue BVG Ticket-App gestartet, mit der in nur drei Klicks zahlreiche Ticketarten, darunter Monatskarte, Kurzstrecke, Einzelfahrausweis, 4-Fahrten-Karte, Tageskarte, Fahrradticket und touristische Angebote, gekauft werden können.

Ebenfalls im Februar, am 19., startete der Modellversuch „Akustische Ansagen“, mit denen die BVG ihr barrierefreies Angebot für sehbehinderte und blinde Fahrgäste weiter ausweitet. Für ein Jahr sollen auf der Straßenbahnlinie M 4 und der Buslinie 186 sprechende Fahrzeuge, Haltestellen und Smartphone-Apps getestet werden.

Ausblick

Noch 2018 sollen Aufzüge in den U-Bahnhöfen Kurfürstenstraße (U 1), Rüdesheimer Platz, Oskar-Helene-Heim, Freie Universität (Thielplatz) und Podbielskiallee (alle U 3), Jakob-Kaiser-Platz, Karl-Marx-Straße, Adenauerplatz und Blissestraße (alle U 7) sowie Friedrich-Wilhelm-Platz (U 9) fertiggestellt [...]




Dieser Artikel ist im Internet nicht komplett verfügbar. Sie finden ihn aber im aktuellen SIGNAL, erhältlich in vielen Zeitschriftenläden und Bahnhofsbuchhandlungen.
Oder Sie bestellen sich das SIGNAL immer
aktuell nach Hause für unschlagbare 18,50 EUR im Jahr:

>> weiter


Jens Fleischmann

aus SIGNAL 5-06/2018 (Dezember 2018/Januar 2019), Seite 34-36

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2019:

» Das neue Ostkreuz ist (un)fertig
» Keine Schönen Wochenenden mehr!
» i2030 – Teil 2: Südost-Raum und RE 1
» Die Roll(S)-Royce-Bahn kommt!
» Nach 17 Jahren Engagement: Hoffnung für die S‑Bahn nach Rangsdorf
» Königliches Nadelöhr Wusterhausen
» RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
» Das unendliche Leid der Fahrgäste auf dem Prignitz-Express
» Das Wunder in der Uckermark
» Viele Schienenprojekte endlich in den „Vordringlichen Bedarf“ hochgestuft
» Hoffen auf den Backwarenverkäufer
» Europa muss Investitionspolitik überdenken
» „Missing Links“ – EU-Kommission stellt erneut Mittel für grenzüberschreitende Schienenverbindungen zur Verfügung
» Bahnen bauen Sicherheitsvorsprung aus
» Gepäckbeschädigung im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten