Aktuell

Bewährte Ku'damm-Busspur noch immer gefährdet

Entgegen allen Ankündigungen von Verkehrssenator Haase wird das ohnehin klägliche Berliner Busspurnetz nicht aus-, sondern abgebaut. So hat er z.B. zugunsten der hier parkenden Autofahrer die Geltungsdauer der Busspuren in der Schöneberger Hauptstraße und der Steglitzer Leonorenstraße reduziert und sie auf dem westlichen Abschnitt des Spandauer Dammes ganz abgeschafft.

Abschleppdienst
Foto: H. Beyer
Busspur
Es war einmal: 1990 wurden Dauerparker auf der Ladespur des Kurfürstendamms regelmäßig abgeschleppt. Seit 1991, seitdem die CDU den Verkehrs- und den Innensenator stellt, sind solche Fotos kaum noch möglich. Dadurch kommt es immer wieder vor, daß die Ladespur zugeparkt ist und Lkw's auf der Busspur halten müssen. Doch selbst diese Erschwernisse ändern nichts daran, daß sich die Ku'damm-Busspur hervorragend bewährt hat. Darüber sind sich BVG und Fahrgastverbände, Polizei und Feuerwehr, Taxi- und Radfahrerverbände einig. Nur beim Verkehrssenator wird noch immer an einer Reduzierung gearbeitet. Foto: Ch. Tschepe

Wie sein Staatssekretär mitteilte, beabsichtigt Senator Haase nun auch eine drastische Einschränkung der Geltungsdauer der Busspuren auf dem Straßenzug Kurfürstendamm/Tauentzienstraße. Die eindeutige und bewährte "Rund-um-die-Uhr-Gültigkeit" dieser vorbildlichen Sonderfahrstreifen für Busse, Taxen, Fahrräder und Rettungsfahrzeuge soll auf Mo-Fr von 10 bis 19 Uhr und Sa von 8 bis 14 Uhr reduziert werden. Dies hätte während der übrigen Tageszeiten gravierende Fahrzeitverlängerungen für alle Ku'damm-Buslinien zur Folge, da es auf dem Kurfürstendamm gerade auch außerhalb dieser Zeiten Staus gibt.

Und dies gilt ebenso für die Nachtstunden: 11 Buslinien verkehren nachts auf dem Kurfürstendamm, der damit das Herzstück des Nachtbusnetzes mit seinen auf exakter Fahrplaneinhaltung basierenden Umsteigeanschlüssen im gesamten Stadtgebiet ist. In den Wochenendnächten fahren z.B. zwischen Zoo und Wittenbergplatz bis zu 34 Busse je Stunde - mehr als tagsüber! Würden die Busspuren aufgehoben, wäre eine Einhaltung der Fahrpläne und damit der Umsteigeanschlüsse nicht mehr möglich.

Die BVG müßte also auf allen Ku'damm- Linien tagsüber und nachts mehr Busse einsetzen, was zwangsläufig zusätzliche Kosten verursacht. Genau der Senator, der die BVG dauernd zum Sparen auffordert, treibt nun die Kosten hoch! Dies kommt einer Sabotage gleich. Berlin kann sich eine solch unverantwortliche Verkehrspolitik nicht länger leisten.

Neben dem Fahrgastverband IGEB fordern auch die Berliner Taxivereinigung und der Verband des Berliner Taxigewerbes eine Beibehaltung der jetzigen Regelung. Auch aus Sicht der BVG-Busfahrer hat sich das Ku'damm-Modell bewährt und muß beibehalten werden, wie der nachfolgende Beitrag aus der BVG-Mitarbeiterzeitung BVG-Signal, Heft 1/92 zeigt.

IGEB

aus SIGNAL 2/1992 (März 1992), Seite 5

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMai 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 02/2017:

» Der RE 2 – eine Linie voller Probleme
Verspätungen und Überfüllungen – wo es klemmt

» IGEB-Lösungsvorschlag zur RE2-Problematik
RE2-Brechung und Kombination mit RB 10/14

» „Rad im Regio“ wird ausgeweitet
VBB zieht positive Bilanz des Pilotprojekts

» Wriezener Bahn muss attraktiver werden
Potenzial wird noch nicht genutzt

» Neuer Anlauf in der WISTA
Der neue Senat will die Straßenbahnstrecke Adlershof—Schöneweide endlich vollenden

» Vier Verwirrende Touri-Tickets
» Deutsche Bahn modernisiert ICE 3-Züge
» Deutsche Bahn macht die Rolle rückwärts
» Lang-Lkw: Klage gegen Regelzulassung
» Bundesrat fordert Schienenpersonenfernverkehrsgesetz
» Hamburg hat das geringste Tramunfallrisiko
» Verspätungsentschädigung bei verfrühter Abfahrt



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten