Berlin

Regional-Bahnhof Griebnitzsee braucht zweiten Bahnsteig!

Der VCD Landesverband Brandenburg, der Berliner Fahrgastverband IGEB und weitere Initiativen fordern die Deutsche Bahn AG und das Land Brandenburg auf, unverzüglich mit der konkreten Ausführungsplanung und dem Bau des zweiten Regional-Bahnsteigs am Bahnhof Potsdam-Griebnitzsee zu beginnen. Der kürzlich bekannt gewordene Termin, wonach nicht vor 2015 mit dem Bau begonnen werden könne, ist nicht akzeptabel. Die erneute Verzögerung schadet den Anwohnern, den Studierenden und Lehrenden der Universität Potsdam und der Hochschule für Film und Fernsehen sowie den zahlreichen Arbeitnehmern,

ANZEIGE www.eprimo.de

die zwischen Potsdam und Berlin pendeln.

Ursprünglich für 2012 zugesagt

In einer bereits lange hinausgezögerten Zusage des brandenburgischen Infrastrukturministeriums wurde Ende 2010 der Bau des zweiten Bahnsteiges für 2012 angekündigt. Nun ist frühestens im Jahr 2015 mit einer Inbetriebnahme zu rechnen.

Um zu dem vorhandenen Regionalbahnsteig zu gelangen, müssten die Züge aus Richtung Berlin das Gegengleis kreuzen. Dies ist angesichts der Taktverdichtungen nahezu unmöglich. Mit einem zweiten Bahnsteig direkt an dem Gleis in Richtung Potsdam wäre die Kreuzung nicht mehr notwendig. Die Züge könnten so problemlos aus beiden Richtungen am R-Bahnhof Griebnitzsee halten.

Regio
Kein Halt in Griebnitzsee für Regionalzüge zwischen Berlin und Potsdam. Auf der bewachsenen Fläche des ehemaligen Bahnsteigs im Vordergrund soll der zweite Regionalbahnsteig entstehen – leider frühestens 2015 und damit viel zu spät. Foto: Florian Müller

Die für Potsdam grundsätzlich positiven Angebotsverbesserungen mit einem Viertelstundentakt zwischen Berlin Friedrichstraße und Potsdam in der Hauptverkehrszeit haben die Anbindung des R-Bahnhofs Griebnitzsee drastisch verschlechtert. Vormittags gibt es eine Taktlücke von drei Stunden, in der keine einzige Regionalbahn am Bahnhof verkehrt. Nachmittags halten gerade einmal sechs Züge in Richtung Berlin, dafür fährt in diesen drei Stunden kein einziger Zug in Richtung Potsdam und Golm. Die tagsüber weiterhin im 10-Minuten-Takt verkehrende S-Bahn bringt den vielen Studenten wenig, die zwischen den Uni-Standorten Griebnitzsee, Sanssouci und Golm pendeln. Denn die S-Bahn endet in Potsdam Hbf, wo dann in die zuvor in Griebnitzsee durchgefahrene Regionalbahn umgestiegen werden muss. Die Reisezeit von Griebnitzsee nach Golm verlängert sich so von 12 Minuten ohne Umsteigen auf fast eine halbe Stunde mit Umsteigen.

Landeshauptstadt Potsdam und Universität Potsdam sowie die Fahrgastverbände haben bereits frühzeitig auf das Problem aufmerksam gemacht (siehe u. a. SIGNAL 2/2012 ). Umso ärgerlicher sind der äußerst schleppende Verlauf und die ständigen Verschiebungen.

VCD Landesverband Brandenburg
Berliner Fahrgastverband IGEB

aus SIGNAL 3/2013 (Juli 2013), Seite 21

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildDezember 2018/Januar 2019

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 05-06/2018:

» i2030 – heute für den Schienen-verkehr von morgen planen
» i2030 – Eine Chance für den Bahnverkehr, die genutzt werden muss!
» 444 000 (legale) Grenzgänger
» Kriege, Krisen und Klientelpolitik – 70 Jahre Kollateralschaden Eisenbahn
» Der Weg in die Zukunft will gut geplant sein
» S 3 nach Nauen und/oder Falkenseer Chaussee?
» Die Schlangenlinie: Mit dem RE 6 von Gesundbrunnen in die Prignitz
» Morgen statt 2030 – neue alte Wege nach Basdorf
» Fern-S‑Bahn, Schnellstraßenbahn, U‑Bahn nach Malchow
» Peter Buchner auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der Berliner S‑Bahn
» Provisorischer S21-Tunnelbahnhof im Rohbau fertiggestellt
» Sigrid Nikutta auf dem Sprechtag 2018 für Fahrgäste der BVG
» Antworten auf Fragen beim Fahrgastsprechtag BVG
» Straßenbahn für Regensburg
» Neue Niederflurstraßenbahnen für Schöneiche
» Was Fahrgäste bekommen und was nicht
» Jahresfahrplan 2019
» Baustelle Dresdener Bahn
» Schienenverkehr Deutschland—Polen: Ausbau bleibt hinter den Erfordernissen zurück
» In nur 94 Minuten über die Ostbahn von Gorzów nach Berlin
» Europäisches Parlament erteilt starkes Verhandlungsmandat für die Revision der Bahnfahrgastrechte
» Sonderbericht vom EU-Rechnungshof zu den Fahr- und Fluggastrechten in der EU
» Gepäckverlust im Fernbusverkehr



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten