Nahverkehr

Abschied von den „alten” Tatrazügen

Straßenbahn beim Abbiegen
Letzte Einfahrt in die Endhaltestelle Eberswalder Straße. Foto: Marc Heller
Tatra Straßenbahn
Abschiedszug am 25. Mai 1998. Foto: Marc Heller
Innenansicht mit Sitzen
Zum letzten Mal: Plastesitze Foto: Marc Heller
3 Generationen Straßenbahn neben einander
“Aller guten Bahnen sind drei!” Foto: Marc Heller

Am 25. Mai 1998 verabschiedete die BVG die letzten nichtmodernisierten Tatrazüge aus dem Plandienst. Von 1976 bis 1988 beschaffte die BVB mehr als 580 dieser Züge. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Fahrgäste in den ergonomisch geformten orangeroten Sitzen Platz nehmen durften. Ganz wegzudenken sind die Tatrazüge hingegen aus dem Berliner Stadtbild nicht. Die meisten davon - fast 450 Wagen - wurden nach und nach modernisiert und fahren wohl auch noch nach dem Jahr 2000 über Berliner Straßenbahngleise.

ANZEIGE Cybersale

IGEB, Abteilung Stadtverkehr

aus SIGNAL 4-05/1998 (Juni 1998), Seite 14

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten