Darß

Darß wars noch lange nicht!

Im Juli 2017 verkündete Verkehrsminister Christian Pegel (SPD), die Entscheidung über den Wiederaufbau der Darßbahn von Barth nach Zingst/Prerow auf die Halbinsel Fischland/ Darß in Mecklenburg-Vorpommern werde nun frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2018 fallen. Der Anfang vom Ende der Darßbahn?

Prerow Bahnhof – verwaist seit 1947

alttag
Foto: BfVst

Die Darßbahn verband seit 1910 die Inselorte Prerow und Zingst mit dem Festlandstädtchen Barth und bei Velgast über den Streckenanschluss Rostock—Stralsund mit dem Rest der Welt. Sie bildete das Rückgrat für die wirtschaftliche Entwicklung und touristische Erschließung der Insel sowie der umliegenden Gemeinden. Nach dem verlorenen Krieg verlangte die sowjetische Administration Teile der Strecke als Reparationsleistung. Zunächst fielen die Gleisanlagen Prerow—Bresewitz, ab 1947 auch Bresewitz—Barth dem Abtransport zum Opfer. Auch wenn in den Jahren 1967/68 der Abschnitt Barth—Bresewitz aus militärischen Gründen wieder aufgebaut wurde, so blieb der öffentliche Personen- und Güterverkehr auf den verbliebenen Steckenteil Barth—Velgast beschränkt. Heute verkehren hier nur noch Regionaltriebwagen der Usedomer Bäderbahn UBB im Zweistundentakt. Wer nicht mit dem Auto abgeholt wird, fährt mit einem der Busse (im Sommer teilweise mit Fahrradanhänger) weiter.

Wiederaufbauplanung Darßbahn

Seit Mitte der 1990er Jahre wurden die Stimmen nach einem Wiederaufbau kontinuierlich lauter, Überlegungen konkreter, Planungsspiele auf diversen Schreib- und Kneipentischen durchexerziert, dem einen oder anderen Landespolitiker ein Wahlversprecher abgerungen. Sogar in den Koalitionsvertrag der letzten Landesregierung [...]




Dieser Artikel ist im Internet nicht komplett verfügbar. Sie finden ihn aber im aktuellen SIGNAL, erhältlich in vielen Zeitschriftenläden und Bahnhofsbuchhandlungen.
Oder Sie bestellen sich das SIGNAL immer
aktuell nach Hause für unschlagbare 18,50 EUR im Jahr:

>> weiter


Berliner Fahrgastverband IGEB

aus SIGNAL 4/2017 (Oktober 2017), Seite 23-24

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildNovember / Dezember 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 05/2017:

» Mehr Fahrgäste, mehr Fahrten, aber zu wenige Züge
» Unter Erwartungsdruck: Neue U‑Bahn-Fahrzeuge, schnellerer Straßenbahn-Netzausbau, saubere Busse
» Fahrgastsprechtag – Nachtrag
» Bauarbeiten, Pläne und Visionen
» Angebotsverbesserungen 2018 und 2023
» Deutlich kürzere Fahrzeiten zwischen Berlin und Bayern Der Fahrplan 2018 bringt im DB-Fernverkehr viele Veränderungen
» Am Ende immerhin noch ein Masterplan Schienengüterverkehr
» Gigaliner-Streckennetz massiv ausgeweitet
» Überarbeitung der EU-Fahrgastrechte im Bahnverkehr
» Erfolgreiche Veranstaltung: Missing Links – Any Progress?
» CSU-Ausländermaut: Österreich erledigt Arbeit der EU-Kommission
» Erfolgreicher Volksentscheid für den Flughafen Tegel
» Potsdams Straßenbahn-Neubaustrecke zum Campus Jungfernsee
» Stürmische Zeiten



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten