Aktuell

VBB präsentiert Rekordergebnis

Über eine Milliarde Euro Umsatz erzielten 2009 die 40 Unternehmen, die dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg angehören, durch Ticketeinnahmen. Die größten Gewinne konnte die BVG verbuchen: Bedingt durch die S-Bahn-Krise beförderte das Unternehmen 93 Millionen mehr Fahrgäste als 2008 und zählte 925,4 Millionen Fahrten.

Trotz dieses sensationellen Ergebnisses steht die BVG aber wirtschaftlich völlig neben dem Gleis: Ganze 65 Millionen Euro Verlust häuften sich im vergangenen Jahr an. BVG-Chef Andreas Sturmowski will nun mit Volldampf aus der Talsohle herauskommen, indem er eine Preiserhöhung für Einzelfahrscheine fordert.

Die Verbraucherzentrale Berlin sieht angesichts dieses Ergebnisses keinerlei Grundlage für eine Preiserhöhung bei gleichzeitig verminderter Leistung der S-Bahn, die ja von den Erhöhungen ebenfalls profitieren würde. Der Abbau des Schuldenbergs der BVG sollte vielleicht anders bewältigt werden.

Verbraucherzentrale Berlin

aus SIGNAL 1/2010 (März 2010), Seite 4

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2020
» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
» 1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildAugust 2020

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 03/2020:

» Unterschreiben Sie für die Verkehrswende in Brandenburg!
» Betrieblich optimiert, Fahrgäste schikaniert



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten