Überregional

Entwurf vorgestellt: Der Bundesverkehrswegeplan 2003

Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes 2003 wurde inzwischen vorgestellt. Für den Bereich Schiene sind die Ausbaumaßnahmen nachfolgend zusammengestellt; nicht berücksichtigt wurden dabei die bereits laufenden bzw. fest disponierten Vorhaben.

Der Bundesverkehrswegeplan 2003 wird im Bereich Schiene, Straße und Wasserstraße für einen Realisierungszeitraum bis 2015 ausgelegt. Für diesen Zeitraum ist ein Finanzrahmen für die Bereiche Schiene, Bundesfernstraßen und Bundeswasserstraßen von knapp 150 Milliarden Euro geplant. Für die Schienenwege sind Bestandsnetzinvestitionen von 38,4 Milliarden Euro vorgesehen und für den Neu- und Ausbau 25,5 Milliarden Euro (ohne Planungsreserve). Das Investitionsvolumen von Projekten, für die zwar eine gesamtwirtschaftliche Vorteilhaftigkeit aus heutiger Sicht angenommen werden kann, übersteigt jedoch bei weitem die Finanzierungsmöglichkeiten bis 2015. Daher wird unterschieden zwischen „Vordringlichem Bedarf" und „Weiterem Bedarf".

Vordringlicher Bedarf

Der vordringliche Bedarf besteht aus

  • laufenden und fest disponierten Vorhaben.
    Hierzu gehört beispielsweise die Neubaustrecke (NBS) Erfurt - Ebensfeld, die Ausbaustrecke (ABS) Ebensfeld - Nürnberg und die NBS Erfurt - Gröbers/Halle in der Relation Berlin - München
  • neuen Vorhaben.

Für den vordringlichen Bedarf besteht nach den Ausbaugesetzen ein uneingeschränkter Planungsauftrag.

Folgende Maßnahmen sind als neue Vorhaben in die Planung aufgenommen (Investitionsvolumen insgesamt 15,2 Milliarden Euro mit Planungsreserve):

Karte
Die Ausbaustrecke zwischen Augsburg und München

ABS Hamburg - Lübeck

Investitionsbedarf: 405,8 Milliarden Euro. Hamburg-Rothenburgsort - Hamburg-Horn: zweigleisiger Ausbau, Anhebung auf 80km/h. Zweigleisiger Ausbau der Verbindungskurve Hamburg-Horn - Hamburg-Wandsbek für 80 km/h. Dreigleisiger Ausbau Hamburg-Wandsbek - Ahrensburg für 160 km/h, Elektrifizierung Hamburg - Lübeck/Lübeck-Travemünde mit 160 km/h.

ABS Neumünster - Bad Oldesloe

Investitionsbedarf: 304,4 Milliarden Euro. Zweigleisiger Ausbau für 120 km/h. 2. Stufe zum Ausbau Hamburg - Lübeck in Abhängigkeit von der Fehmarnbelt-Querung.

ABS Oldenburg - Wilhelmshaven/Langwedel - Uelzen

Investitionsbedarf: 196,3 Millionen Eurer Oldenburg - Wilhelmshaven: zweigleisiger Ausbau, 120km/h und Elektrifizierung. Langwedel - Uelzen: Elektrifizierung, ESTW Soltau; 120km/h.

NBS/ABS Hamburg/Bremen - Hannover

Investitionsbedarf: 1283,9 Millionen Euro. Zweigleisige NBS von Lauenbrück (Strecke Hamburg - Bremen) bis Isernhagen (Strecke Celle - Hannover) für 300 km/h. Neubau einer zweigleisigen Verbindungskurve von der NBS nach Visselhövede (Strecke Bremen - Langwedel - Soltau), Länge zwei Kilometer. Zweigleisiger Ausbau Visselhövede - Langwedel für 160 km/h bis zur Strecke Hannover - Bremen.

ABS Rotenburg - Minden

Investitionsbedarf: 348,3 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau Rotenburg (Wümme) - Verden (Aller) für 120km/h. Zweigleisiger Ausbau Nienburg (Weser) - Minden (Westfalen) für 120 km/h.

ABS Uelzen - Stendal

Investitionsbedarf: 139,2 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau Uelzen - Stendal für 160 km/h.

ABS/NBS Seelze - Wunstorf - Minden

Investitionsbedarf: 295,0 Millionen Euro. 1. Stufe: Zweigleisige Ausbau-/Neubaustrecke Seelze - Haste für 230 km/h.

ABS Löhne - Braunschweig - Wolfsburg

Karte
Die Ausbaustrecke Venlo- Kaltenkirchen. Zeichnung: Bundesministerium für Verkehr

Investitionsbedarf: 626,8 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau Löhne - Elze für 120 km/h, Elektrifizierung, viergleisiger Ausbau Elze - Nordstemmen für 120 km/h. Viergleisiger Ausbau Groß Gleidingen - Braunschweig für 160 km/h. Zweigleisiger Ausbau Braunschweig - Fallersleben - Wolfsburg („Weddeler Schleife").

ABS Hannover - Berlin

Investitionsbedarf: 467,9 Millionen Euro. zweigleisiger Ausbau der Stammstrecke Oebisfelde - Stendal - Wustermark und Elektrifizierung für 160 km/h (Stammstrecke der Lehrter Bahn).

ABS (Amsterdam -) Grenze D/NL - Emmerich - Oberhausen

Investitionsbedarf: 572,6 Millionen Euro. Grenze D/NL - Emmerich - Wesel - Oberhausen: Kapazitätserhöhung und dreigleisiger Ausbau. An dem Ausbau beteiligt sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 36 Prozent; die Geschwindigkeitserhöhung auf 200 km/h erfolgt als internationales Vorhaben in Abhängigkeit vom Ausbau in den Niederlanden.

ABS Hagen - Gießen

Investitionsbedarf: 30 Millionen Euro. Neitech-Anpassung für 160 km/h. Linienverbesserungen für den Güterverkehr erfolgen in Abhängigkeit von der Verkehrsentwicklung.

ABS Hoyerswerda - Horka - Grenze D/Polen

Investitionsbedarf: 163 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau Knappenrode - Horka - Grenze D/PL und Elektrifizierung, 120 km/h.

ABS/NBS Hanau - Würzburg/Fulda - Erfurt

Investitionsbedarf: 2250 Millionen Euro. Hanau - Gelnhausen: viergleisiger Ausbau für 200 km/h. Gelnhausen - Mottgers: zweigleisige NBS mit höhenfreien Verbindungskurven in Richtung Fulda und Burgsinn an die vorhandene NBS Hannover - Fulda - Würzburg für 300 km/h; Verbindungskurve Niederaula von der bestehenden NBS Fulda - Kassel für 160 km/h. Niederaula - Bad Hersfeld: zweigleisige ABS für 160 km/h, Anbindung in Bad Hersfeld an die vorhandene Strecke Richtung Bebra/Blankenheim. Bad Hersfeld - Blankenheim: viergleisiger Ausbau für 160 km/h. Eisenach - Erfurt: Ertüchtigung der vorhandenen Strecke auf 200 km/h. Die genaue Streckenführung der ABS NBS ist abnängKj von den Ergebnissen weiterer Abstimmungen bzw. der planrechtSchen Verfahren.

NBS Rhein/Main - Rhein/Neckar

Investitionsbedarf: 1771,4 Millionen Euro. Zweigleisige NBS Frankfurt Sportfeld - Mannheim. 300 km/h; Einbindung in die vorhandene NBS Mannheim - Stuttgart.

ABS Augsburg - München

Investitionsbedarf: 328,4 Millionen Euro. Viergleisiger Ausbau zwischen Mering und Olching, 230 km/h.

ABS/NBS Karlsruhe - Offenburg - Freiburg - Basel

Investitionsbedarf: 2823,1 Millionen Euro. Offenburg - Kenzingen: viergleisiger Ausbau für 250 km/h. Kenzingen - Buggingen: zweigleisige NBS für 160 km/h. Buggingen - Basel: viergleisiger Ausbau, 250 km/h für die zwei neuen Gleise (Altstrecke bleibt bei 160 km/h) mit Neubau eines zweigleisigen Tunnels (Katzenbergtunnel) Schliengen - Eimeidingen. Ausbau der vorhandenen zweigleisigen Rheintalbahn Kenzingen - Freiburg (Breisgau) - Buggingen, 200 km/h.

ABS Nürnberg - Marktredwitz - Reichenbach/Grenze D/Tschechien (- Prag)

Investitionsbedarf: 467,4 Millionen Euro. Elektrifizierung Nürnberg - Marktredwitz - Hof - Reichenbach (Vogtland)/Grenze D/Tschechien. Mit der Realisierung dieses Vorhabens ist die Elektrifizierung Regensburg - Marktredwitz als darauf aufbauendes Projekt entsprechend der eingetretenen Verkehrsentwicklung zu untersuchen.

ABS Luxenburg - Trier - Koblenz - Mainz

Investitions bedarf: 39,1 Millionen Euro. Wasserbillig - Trier: zweigleisige Erweiterung der Moselbrücke beiKarthaus. Linienverbesserungen Karthaus - Igel. Trier - Koblenz: Anpassung für Neitech.

ABS Berlin - Dresden

Investitionsbedarf: 216,6 Millionen Euro. Berliner Außenring - Böhla: Ausbau, 200 km/h.

ABS (Venlo -) Grenze D/NL - Kaldenkirchen - Viersen/Rheydt - Rheydt-Odenkirchen

Investitionsbedarf: 19,1 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau der Abschnitte Kaldenkirchen - Dülken und Rheydt - Rheydt- Odenkirchen. Das Land beteiligt sich am Ausbau entsprechend seinem Nahverkehrsanteil.

Internationale Vorhaben

Investitionsbedarf: 400 Millionen Euro.

Knoten

Investitionsbedarf: 1000 Millionen Euro.

Kombinierter Verkehr

Investitionsbedarf: 356,7 Millionen Euro.

Gleisbaustelle
Einbau eines Gleisjoches. Foto: DB AG, Jazbec

Schienenpersonen-Nahverkehr

Investitionsbedarf: 725,1 Millionen Euro.

Weiterer Bedarf Schiene

Investitionsbedarf: 9.316,7 Millionen Euro.

ABS Hamburg - Elmshorn

Investitionsbedarf: 177,4 Millionen Euro. Hamburg-Horn - Hamburg-Eidelstedt: Ausbau für 80 km/h. Pinneberg - Elmshorn: dreigleisiger Ausbau für 160 km/h. Umbau des Bahnhofs Hamburg-Eidelstedt: verbesserte Linienführung, Ertüchtigung, 80 km/h.

ABS Oldenburg - Leer

Investitionsbedarf: 246,5 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau.

ANZEIGE Cybersale

ABS Lübeck - Schwerin

Investitionsbedarf: 119,6 Millionen Euro. Elektrifizierung Lübeck - Schwerin und Bau Verbindungskurve Bad Kleinen.

ABS Münster - Lünen (- Dortmund)

Investitionsbedarf: 177 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau, 200 km/h.

ABS Hagen - Brilon Wald - Warburg

Investitionsbedarf: 26,6 Millionen Euro. Anpassung für Neitech, 160 km/h.

ABS Paderborn - Halle

Investitionsbedarf: 175,4 Millionen Euro. Verbindungskurve zwischen Mönchehof und Speele. Verbindungskurve Sangerhausen.

ABS Hagen - Gießen

Investitionsbedarf: 291,9 Millionen Euro. Linienverbesserungen auf der Strecke (Neitech-Anpassung vergleiche „Vordringlicher Bedarf").

ABS Berlin - Görlitz

Investitionsbedarf: 237,9 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau Lübbenau - Cottbus. Elektrifizierung Cottbus - Görlitz, 160 km/h.

ABS/NBS Seelze - Wunstorf - Minden

Investitionsbedarf: 616,3 Millionen Euro. 2. Stufe: zweigleisige Aus-/Neubaustrecke Haste - Porta Westfalica, 230km/h.

ABS Graben-Neudorf/Heidelberg - Karlsruhe

Investitionsbedarf: 483,3 Millionen Euro. Graben-Neudorf - Karlsruhe: viergleisiger Ausbau, 200 km/h. Heidelberg - Bruchsal: Ausbau, 200km/h.

ABS Neu-Ulm - Augsburg

Investitionsbedarf: 158,9 Millionen Euro. Neu-Ulm - Neuoffingen: dreigleisiger Ausbau, 200 km/h.

ABS München - Mühldorf - Freilassing

Investitionsbedarf: 719,2 Millionen Euro. Zweigleisiger Ausbau (München Ost-) Markt Schwaben - Mühldorf - Freilassing und Elektrifizierung, 160 km/h. Viergleisiger Ausbau München Ost - Markt Schwaben. Verbindungskurve zwischen der Strecke München - Rosenheim und der Strecke München - Mühldorf - Freilassing (Projekt darf geplant werden).

Internationale Vorhaben

Investitionsbedarf: 4286 Millionen Euro.

Knoten

Investitionsbedarf: 1000 Millionen Euro.

Kombinierter Verkehr

Investitionsbedarf: 600,7 Millionen Euro.

Internationale Projekte

Die nachfolgend benannten Strecken haben eine über den nationalen Rahmen hinausgehende Bedeutung. Zu ihrem Ausbau ist eine Vereinbarung mit dem jeweiligen Nachbarland zu treffen. Der Investitionsumfang beträgt 4686 Millionen Euro.

ABS Hamburg - Öresundregion

Investitionsbedarf: 1654 Millionen Euro.

ABS Berlin - Angermünde - Grenze D/Polen (- Stettin)

Investitionsbedarf: 104 Millionen Euro.

ABS Berlin - Pasewalk - Stralsund (- Skandinavien)

Investitionsbedarf: 200 Millionen Euro.

ABS Berlin - Rostock (- Skandinavien)

Investitionsbedarf: 200 Millionen Euro.

ABS Müllheim - Neuenburg (- Mühlhausen)

Investitionsbedarf: 40 Millionen Euro.

ABS München - Rosenheim - Kiefersfelden - Grenze D/A

Investitionsbedarf: 1570 Millionen Euro.

ABS Nürnberg - Passau - Grenze D/A

Investitionsbedarf: 200 Millionen Euro. Finanzierungsvereinbarung ist abgeschlossen.

ABS Ulm - Lindau - Grenze D/A

Investitionsbedarf: 216 Millionen Euro. Finanzierungsvereinbarung ist abgeschlossen.

ABS Stuttgart - Singen - Grenze D/CH

Investitionsbedarf: 162 Millionen Euro. Finanzierungsvereinbarung ist abgeschlossen.

München - Lindau - Grenze D/A

Investitionsbedarf: 100 Millionen Euro. Finanzierungsvereinbarung ist abgeschlossen.

ABS/NBS (Roermond -) Grenze NL/D - Mönchengladbach - Rheydt („Eiserner Rhein")

Investitionsbedarf: 18 Millionen Euro.

ABS Grenze NL/D - Emmerich - Oberhausen

Investitionsbedarf 222 Millionen Euro, Erhöhung der Geschwindigkeit auf 200 km/h. Eine Finanzierungsvereinbarung ist abgeschlossen.

Eine genauere Betrachtung der Projekte in Berlin/Brandenburg finden Sie auf Seite 21.

IGEB Fernverkehr

aus SIGNAL 3/2003 (Juni/Juli 2003), Seite 8-10

 

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!
» Fahrplan-Roulette beim RE 3 in Lichtenberg
» Neue U‑Bahn-Fahrzeuge
Oder: Wann hat das Warten auf Fahrkomfort endlich ein Ende?

» IK geht in Serie
Bewertung des neuen Kleinprofilzugs für die Berliner U‑Bahn

» Mit der Mainzer Tram zur Uni, zum Stadion und zum ZDF
» Mainz kann es besser als Berlin
» Viele Schatten und ein Lichtstreif im Ruhrgebiets-ÖPNV
» Locomore schränkt Angebot nach einem Monat ein
» Fatale Fehlentwicklungen im Güterverkehr
Minister Dobrindt hat Lang-Lkw auf „geeigneten“ Strecken dauerhaft zugelassen

» Ausschreibung für Lückenschlüsse stieß auf reges Interesse
» Stickstoffoxid: Europäische Kommission droht Deutschland mit Klage vor dem EuGH
» „Schwarzfahrer“ sind Straftäter – das muss geändert werden
» Probleme mit der City-Option



neu hier?
Links lesen Sie einen Artikel aus dem Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.





Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten