Titelbild

Heftübersicht

SIGNAL Juli 1994

Einige wichtige Themen dieser Ausgabe:
(Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis)

Fahrplanwechsel bei der BVG
Besseres Netz, schlechteres Angebot (S. 04-06) >>

BVG-Fahrgastinformation
Erfreuliches und Ärgerliches zum Fahrplanwechsel (S. 06-07) >>

Neuer BVG-Fahrplan mit gravierenden Einschränkungen (S. 08-09) >>

Unverantwortliche Einschränkungen auch beim Fahrplan der Berliner S-Bahn (S. 09) >>

Einladung zum Tag der offenen Tür in Woltersdorf (S. 09) >>

Alle Artikel des Heftes

Aktuell

Fahrplanwechsel bei der BVG
Besseres Netz, schlechteres Angebot


Umfangreich und von teilweise grundsätzlicher Bedeutung für das Verkehrsangebot in Berlin waren die Veränderungen der BVG zum diesjährigen (Jahres-)Fahrplanwechsel. Betroffen sind das Busliniennetz, die Betriebszeiten und die Taktfolgen bei Bus, Tram und U-Bahn sowie die Aufbereitung der Fahrgastinformationen. Der folgende Artikel behandelt die Liniennetzänderungen und die Taktausdünnungen.

Aktuell

BVG-Fahrgastinformation
Erfreuliches und Ärgerliches zum Fahrplanwechsel


Den Fahrplanwechsel am 29. Mai nahm die BVG zum Anlaß, eine Reihe von Kundeninformationen neu zu gestalten. Die Palette der Maßnahmen reicht von neuen Beschilderungen an den Bussen bis hin zu einem Nahverkehrsatlas der neu konstituierten Verkehrsgemeinschaft Berlin-Brandenburg (VBB). Leider wurden die überwiegend positiv zu bewertenden Veränderungen und Neuerungen durch vermeidbare Ärgernisse überschattet, die die Dringlichkeit von innerbetrieblichen Reformen bei der BVG allen Beteiligten wieder einmal deutlich vor Augen geführt haben. Selbst BVG-Mitarbeiter spotteten, daß Produktion und Vertrieb in der DDR-Wirtschaft allemal besser klappten, als heute bei der BVG.

Aktuell

Neuer BVG-Fahrplan mit gravierenden Einschränkungen


Mit dem Fahrplanwechsel am 29. Mai 1994 mußten alle BVG-Fahrgäste erneut erhebliche Einschränkungen des gesamten Verkehrsangebotes hinnehmen. Insbesondere durch eine drastische Verkürzung der Betriebszeiten bei U-Bahn, Tram und Bus wird Berlin zum Provinzdorf. Dies sind die schwerwiegendsten Kürzungen

Aktuell

Unverantwortliche Einschränkungen auch beim Fahrplan der Berliner S-Bahn


Während die massiven Einschränkungen im Fahrplan-Angebot der BVG in der Öffentlichkeit lebhaft diskutiert und kritisiert wurden, merkten nur wenige, daß die Deutsche Bahn AG den S-Bahn-Fahrgästen seit dem Fahrplanwechsel am 29. Mai ähnliche Unverschämtheiten zumutet. Wer von Sonntag- bis Donnerstagabend spät nach Berlin zurückkehrt oder sich bis Mitternacht in der Innenstadt vergnügt (was in Berlin ja nicht schwer fällt), der kommt mit der S-Bahn nicht mehr nach Hause!

Aktuell

Einladung zum Tag der offenen Tür in Woltersdorf

Planung

Jahrhundertplanung mit Vorbehalt


Auszug aus der Antwort der Bundesregierung vom März 1994 auf die Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Klaus-Dieter Feige (Bündnis 90/ Die Grünen) zum “Eisenbahnknoten Berlin“.

Planung

1995 Tram nach Wedding? Berliner Senatsbauverwaltung macht endlich Druck

Planung

Ein Projekt zum Lehrter Bahnhof

Nahverkehr

Berliner Straßenbahnen sehen “Rot“


Immer gravierender werden die Behinderungen der Berliner Straßenbahnen durch bewußte Benachteiligung an den ampelgeregelten Kreuzungen: Während in anderen Städten die Tram an den Ampeln Vorrang hat, müssen die Berliner Straßenbahnen z.T. minutenlang an den Ampeln warten, bis sie endlich ”Grün” erhalten. Nach dem in SIGNAL 4/94 gezeigten Beispiel einer ”Tram-Schikane-Schaltung” am Pastor-Niemöller-Platz werden nachfolgend die Auswirkungen der Berliner Anti-Straßenbahn-Politik für eine ganze Linie verdeutlicht.

Nahverkehr

Kein Anschluß zum Blütenfest in Werder


Einsätze von historischen S-Bahn-Zügen sind eigentlich eine Bereicherung des Nahverkehrsangebots. Dies darf jedoch auf keinen Fall zu einer derartigen Beeinträchtigung des fahrplanmäßigen Verkehrsablaufs führen, wie es am Sonnabend, dem 23. April 1994 zwischen Wannsee und Potsdam der Fall war.

Nahverkehr

Der Fußgängerschutzverein stellt sich Ihnen vor


Am 2. Juni 1994 ist der FUSS e.V. Berlin-Brandenburg ein Jahr alt geworden. Der FUSS e.V., der Fußgängerschutzverein für Umweltschutz und Sicherheit im Straßenverkehr, ist der einzige Verband, der für die Fußgängerinnen und Fußgänger und ihren vom Auto okkupierten Lebensraum streitet. Jedes zweite Opfer im Berliner Straßenverkehr war zu Fuß unterwegs, die Zahl der geopferten Kinder stieg von Jahr zu Jahr! Seit neun Jahren gibt es den Fußgängerschutzverein auf westdeutscher, seit 1989 auf gesamtdeutscher Ebene. Anläßlich des ersten Geburtstages stellt der FUSS e.V. Berlin-Brandenburg seine Sicht auf den Berliner Verkehr und einige seiner aktiven Mitglieder vor. Einmalig unter den ansonsten absolut männlich dominierten Verkehrsinitiativen Berlins ist der hohe Frauenanteil im FUSS e.V.

Regionalverkehr

Regionalverkehr offenbar ein Stiefkind der Deutschen Bahn AG


Anläßlich der Aktion “Großer Bahnhof“ von Bündnis 90/Die Grünen Hohenschönhausen zum Fahrplanwechsel im Regionalverkehr auf dem Bahnhof Berlin-Hohenschönhausen wurde wieder deutlich, daß die Verantwortlichen der Deutschen Bahn AG offenbar kein Interesse an der Nutzung dieses Verkehrsmittels haben.

Wilder Robert

Aufbau des Traditionsbahn- Betriebes bei der Döllnitzbahn

S-Bahn

Duo S-Bahn


Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

neu hier?
Links auf dieser Seite werden Ihnen oben das Inhaltsverzeichnis des ausgewählten Heftes und darunter alle Artikel angezeigt.

Dies ist das Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.


aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!
» Fahrplan-Roulette beim RE 3 in Lichtenberg
» Neue U‑Bahn-Fahrzeuge
Oder: Wann hat das Warten auf Fahrkomfort endlich ein Ende?

» IK geht in Serie
Bewertung des neuen Kleinprofilzugs für die Berliner U‑Bahn

» Mit der Mainzer Tram zur Uni, zum Stadion und zum ZDF
» Mainz kann es besser als Berlin
» Viele Schatten und ein Lichtstreif im Ruhrgebiets-ÖPNV
» Locomore schränkt Angebot nach einem Monat ein
» Fatale Fehlentwicklungen im Güterverkehr
Minister Dobrindt hat Lang-Lkw auf „geeigneten“ Strecken dauerhaft zugelassen

» Ausschreibung für Lückenschlüsse stieß auf reges Interesse
» Stickstoffoxid: Europäische Kommission droht Deutschland mit Klage vor dem EuGH
» „Schwarzfahrer“ sind Straftäter – das muss geändert werden
» Probleme mit der City-Option






Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten