Titelbild

Heftübersicht

SIGNAL Mai 1994

Einige wichtige Themen dieser Ausgabe:
(Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis)

Bahnreform: Der Neuanfang birgt viele Tücken (S. 04-06) >>

Tram-Report Südost (S. 06) >>

Potsdamer Gratwanderung
Angebotsverbesserungen trotz Finanzkürzungen (S. 07-08) >>

Historische Bausubstanz der Berliner S-Bahn vernichtet (S. 08-09) >>

Weitere Bauarbeiten bei der Berliner S-Bahn (S. 10-11) >>

Berliner S-Bahn-Bau: Den Überblick verloren (S. 11) >>

Alle Artikel des Heftes

Aktuell

Bahnreform: Der Neuanfang birgt viele Tücken


Heinz Dürr ist mit dem Auftakt des neuen Zeitalters zufrieden. Mitte April resümierte er, das Ergebnis des I. Quartals liege "über Plan" - obwohl auch die Deutsche Bahn AG Verluste einfährt. Vor wenigen Wochen hatte der DB-Chef sogar verkündet, auf Anhieb ließe sich eine ausgeglichene Bilanz erzielen, 1994 sei eine "schwarze Null" drin. Jetzt avisiert er vorsichtiger eine "rote Null". Deutet der Farbwechsel auf unerwartete Schwierigkeiten hin? Bahnintern sind seit dem 1. Januar praktisch alle hergebrachten Strukturen radikal umgekrempelt. Der Berliner Senat machte mit den veränderten Zuständigkeiten schon leidvolle Erfahrungen: Weil mit der Reichsbahn getroffene Absprachen nochmals mit neuen Partnern abzustimmen sind, verzögert sich die Wiederinbetriebnahme der S-Bahn-Strecken nach Tegel und Lichterfelde Ost - erst im Frühjahr 1995 könnte es (vielleicht) klappen. Nicht zuletzt entscheidet das Gelingen der "inneren Reform" darüber, was die DB dem Kunden bietet - und ab wann.

Aktuell

Tram-Report Südost


Eine Gemeinschaftsaktion von IGEB und BVG-Personalrat

Aktuell

Potsdamer Gratwanderung
Angebotsverbesserungen trotz Finanzkürzungen


Zum Fahrplanwechsel Ende Mai wird der Verkehrsbetrieb in Potsdam mehrere Fahrpläne ändern, um so veränderten Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden. Teüe dieser Änderungen sind das Resultat der Zusammenarbeit von PRO BAHN und ViP, aber auch eine Reaktion auf Fahrgasteingaben und den daraufhin erfolgten Kontrollen des Betriebsablaufes. Hervorzuheben sind die positiven Veränderungen bei der Tram. Kritikwürdig ist weiterhin die Situation beim Obus, dessen Zukunft nach wie vor ungeklärt ist.

Aktuell

Historische Bausubstanz der Berliner S-Bahn vernichtet


Ohne Vorankündigung, geschweige denn Diskussion mit der Öffentlichkeit und den Anwohnern, hat die Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen in den letzten Wochen für ein einjähriges Fernbahnprovisorium der Hamburger Strecke zwischen Westkreuz und Ruhleben Bahnsteige und Aufbauten (Diensträume, Warteräume und Restaurationskioske) der Bahnhöfe Eichkamp, Heerstraße, Olympiastadion und Pichelsberg vernichtet.

Nahverkehr

Weitere Bauarbeiten bei der Berliner S-Bahn


Wann hört endlich der "ewige" Pendelverkehr im Nord-Süd-Tunnel auf? Wie gestalten sich die Betriebseinschränkungen auf der Stadtbahn ab September? Mit welchen Vorteilen können die Fahrgäste nach Beendigung der Arbeiten rechnen? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt eines Mitte April geführten Gesprächs zwischen dem Berliner Fahrgastverband IGEB und dem Bereich Betrieb und Infrastruktur der DB AG für den Berliner Nahverkehr. Vorausgegangen war ein Schriftwechsel zwischen IGEB und Bahn AG (siehe Kasten).

Nahverkehr

Berliner S-Bahn-Bau: Den Überblick verloren

Nahverkehr

Neue Zugzielanzeiger bei der Berliner S-Bahn

Nahverkehr

BVG: Weniger Betrug beim Kursbuch

Nahverkehr

Tram-Sabotage durch Ampelschaltung


Eine neue Dimension von Behinderungen des öffentlichen Nahverkehrs durch Ampelschaltungen hat die Berliner Senatsverwaltung für Verkehr und Betriebe mit der Konzipierung einer neuen Anlage in Niederschönhausen an der Grabbeallee/Pastor-Niemöller-Platz erreicht. Auf den ersten Blick entsteht der Eindruck, daß hier im Interesse der Tram-Fahrgäste wichtige Neuerungen berücksichtigt sind: ein ampelgesicherter Haltestellenbereich und eine Anforderungsschaltung. Erst dem täglichen Benutzer wird deutlich, daß in Berlin auch solche sinnvollen Einrichtungen zur Behinderung der Tram genutzt werden. Die folgende Fotoserie zeigt, daß die auf Seite 15 abgedruckte Antwort von Verkehrssenator Herwig Haase auf eine parlamentarische Anfrage, in der er diese Ampelschaltung als Vorrangschaltung bezeichnet (Vorrang für wen?), nur als blanker Zynismus gewertet werden kann.

Nahverkehr

Allen Politiker-Bekundungen zum Trotz: Der Busspur-Abbau in Berlin geht weiter!

Nahverkehr

Vorrang für die Tram?

Nahverkehr

(Keine) Tram in der Friedrichstraße Oder: Meiden Sie (z.Zt.) die Linie 1

Nahverkehr

BVG mit zwei Gesichtern


Unverändert gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede zwischen der Kundenzeitschrift ”BVG aktuell” und der Mitarbeiterzeitschrift ”BVG Signal”. Während ”BVG aktuell” oft wie eine BVG-Werbezeitschrift wirkt, die weniger der Kundeninformation als vielmehr der beschönigenden BVG-Selbstdarstellung dient, ist ”BVG Signal” überwiegend informativ, oft kritisch, auch selbstkritisch, und vermeidet Füllseiten, die nichts mit dem Thema BVG oder dem öffentlichen Verkehr in Berlin zu tun haben. Als ”Qualitätsnachweis” dokumentieren wir drei kurze Auszüge aus Artikeln in der Ausgabe 6/1994 des zweimal im Monat erscheinenden ”BVG Signal”.

Nahverkehr

Rechnungshof prüft Busspur-Abbau

Planung und Betrieb

Brandenburgischer Landtag votiert für die S-Bahn


Am 2. März 1994 hat der Brandenburgische Landtag einen Antrag zur “Wiederherstellung aller S-Bahn-Verbindungen zwischen Berlin und Brandenburg“ beschlossen. Dem Antrag stimmten mit Ausnahme der CDU alle Fraktionen zu. Damit bestätigten die Abgeordneten die einstimmige (!) Beschlußempfehlung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr vom 17. Februar 1994.

Planung und Betrieb

Bahnhof Friedrichstraße darf nicht verkleinert werden!

Planung und Betrieb

Auch 1994 Ausflüge durch Potsdam per Tram

Planung und Betrieb

Döllnitzbahn mit Zukunft


Die Berliner Bahn-Patenschaft wurde erfolgreich abgeschlossen.

Die Jahrgänge



Die SIGNAL-Jahrgänge in der Übersicht:

» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006
» 2005
» 2004
» 2003
» 2002
» 2001
» 2000
» 1999
» 1998
» 1997
» 1996
» 1995
» 1994
» 1993
» 1992
» 1991
» 1990
» 1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
» 1981
1980
ANZEIGE

neu hier?
Links auf dieser Seite werden Ihnen oben das Inhaltsverzeichnis des ausgewählten Heftes und darunter alle Artikel angezeigt.

Dies ist das Internetarchiv der Fachzeitschrift Signal, die sich mit Verkehrspolitik für Berlin und Deutschland auseinandersetzt.

Auf signalarchiv.de finden Sie zusätzlich zu ausgewählten Artikeln aus dem aktuellen Heft auch viele ältere Artikel dieser Zeitschrift.


aktuelles Heft

TitelbildMärz 2017

komplettes Heft »

Die Themen der aktuellen Ausgabe 01/2017:

» Mit der Seilbahn in die Gärten der Welt
» IGA-Seilbahn – doch was kommt danach?
» Kurioses in Kiel, Weltrekord in La Paz, sturmsicher in New York
» Seilbahngeschichte in Berlin
» Pro Straßenbahn – Die Koalitionsvereinbarung muss nun Senatspolitik werden!
» Fahrplan-Roulette beim RE 3 in Lichtenberg
» Neue U‑Bahn-Fahrzeuge
Oder: Wann hat das Warten auf Fahrkomfort endlich ein Ende?

» IK geht in Serie
Bewertung des neuen Kleinprofilzugs für die Berliner U‑Bahn

» Mit der Mainzer Tram zur Uni, zum Stadion und zum ZDF
» Mainz kann es besser als Berlin
» Viele Schatten und ein Lichtstreif im Ruhrgebiets-ÖPNV
» Locomore schränkt Angebot nach einem Monat ein
» Fatale Fehlentwicklungen im Güterverkehr
Minister Dobrindt hat Lang-Lkw auf „geeigneten“ Strecken dauerhaft zugelassen

» Ausschreibung für Lückenschlüsse stieß auf reges Interesse
» Stickstoffoxid: Europäische Kommission droht Deutschland mit Klage vor dem EuGH
» „Schwarzfahrer“ sind Straftäter – das muss geändert werden
» Probleme mit der City-Option






Kontakt - Abo - Werbung - Datenschutz - Impressum
  © GVE-Verlag / signalarchiv.de / holger mertens 2008-2013 - alle Rechte vorbehalten